Anonym als Gast posten darfst Du nur in der Kategorie 4er-Cafè und einigen ihrer Unterkategorien.
Du möchtest lieber überall mitdiskutieren und auch die "Fahrdienstleitung" lesen? Dann registrier' dich schnell - einfach hier klicken!
> Zur Mobil-Version
< Zurück


Innsbrucks Verkehrsforum: unmoderiert, schnell und immer aktuell - seit 0 Tagen
Internet-Diskussionsforen sind Dir neu? Internet-Abkürzungen werden hier erklärt, und hier erfährst Du mehr über gute Umgangsformen im Internet!

FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederMitglieder   GruppenGruppen  RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil    Einloggen für PrivatnachrichtenEinloggen für Privatnachrichten   LoginLogin 
Gebookmarkte Themen Gebookmarkte Themen   Beobachtete Themen Beobachtete Themen    RSS (nur anonym zugängliche Themen!)

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Sonstige Eisenbahnen Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 

Thema: Nadelöhr Deutsches Eck  Dieses Thema nach Facebook schicken  

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Vorheriges Thema | Nächstes Thema  
Autor Nachricht
Innsbrucker
VerkehrsstadträtIn



Alter: 51

Dabei seit:
23.06.2012




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
242

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #96537 BeitragErstellt: 16.06.2014 22:55
Antworten mit Zitat Absenden
 
Schienenschraube schrieb:
Der Bahnhof Jenbach bedient das Zillertal (ca.35.000 Einwohner, ca.7.000.000 Nächtigungen),das Achental (ca.5300 Einwohner, ca.900.000 Nächtigungen), die Gemeinde Jenbach (ca.7000 Einwohner) und die gesamten Einzugsgemeinden des Inntals. Die Fahrgäste der ÖBB kommen nicht alle mit der Zillertalbahn oder der Achenseebahn, sondern werden in beträchtlichem Ausmaß mit PKW, Taxis und Bussen angeliefert und abgeholt. Im Interesse möglichst kurzer Wege auf der Straße möchte ich den Bahnhof Jenbach nicht als völlig unbedeutend bezeichnen.


Von "völlig unbedeutend" war auch keine Rede. Wohl aber von "vielleicht nicht ganz so wichtig, dass man da fast stündlich zwei Fernverkehrszüge unter jeweils 5 min Fahrzeitverlängerung halten lassen muss".

Im übrigen kannst Du für Schwaz ähnliche Rechnungen aufmachen. Der Unterschied ist jedenfalls nicht so groß, dass er für Jenbach alles und für Schwaz gar nichts rechtfertigen würde.

Hannes schrieb:
Jenbach ist nach Ibk-HBF, Wörgl und Kufstein der 4.-stärkst-frequentierte Bahnhof in Tirol mit. ca. 6.000 Ein- und Aussteigern.


Vielleicht, wenn man die Busladungen der Achenseebahn und die Zillertalbahn mitzählt.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
upwards
VerkehrsstadträtIn



Alter: 48

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
69

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #96540 BeitragErstellt: 16.06.2014 23:05
Antworten mit Zitat Absenden
 
Angeblich ist Mayrhofen einer der meistfrequentierste Bahnhöfe nach IBK Hbf. big grin
 

Rot Neues Grün.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
krisu
FahrbetriebsleiterIn





Dabei seit:
09.07.2006




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
83

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #96552 BeitragErstellt: 17.06.2014 16:31
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ich denke dass es gegenüber anderen Regionen wenig Sinn macht, festzustellen welches innerhalb einer einzelnen (meist der eigenen...) Region der zweit-, dritt-, und sonstwie wichtiger Bahnhof ist, an dem Fernzüge zu halten haben.

Es sollte also weniger Beachtung finden welche Gewichtung das Passagieraufkommen innerhalb einer Region hat, sondern vielmehr welches die Gewichtung entlang des ganzen Zuglaufes ist!
Tirol besteht nun mal aus eher kleinen Zentren. 50.000 + Touris als "Raum" ist nicht gerade eine Grösse bei einem Zuglauf zB. von Bologna nach München!


Als weiteres Kriterium mag man die Erreichbarkeit eines Bahnhofs von einem übergeordneten Bhf entlang des Zuglaufs betrachten: Durchquert ein ICE das Australische Outback, so mag der ICE auch bei einem 500-Seelendorf halten, wenn der nächste Ort dann erst 1500km entfernt liegt. Im Umkehrschluss mag man schon zumuten, dass ein Reisender aus sagen wir mal Rom in Innsbruck in einen Regionalzug nach Jenbach umsteigt. Dafür sind Regionalzüge letztendlich auch da.
Denn hätte der Römer Urlauber im IC Freccia Bianca von Rom nach Bozen auch in jeder Milchkanne einen Zwischenhalt über sich ergehen lassen müssen- derlei gäbe entlang der Strecke nach Tiroler Massstab sicher 75 Stück oder mehr- so wäre der Reisende wohl kaum bis nach Bozen gekommen, geschweige denn bis nach Jenbach. Er wäre Auto gefahren oder hätte es bleiben lassen.

Allenfalls am gegen Anfang und Ende eines Zuglaufs mag man vermehrte Halte tolerieren, zB. im Umsteigevorort grosser Städte. Oder in Jenbach wenn der Zug in Kufstein endet...

Die ÖBB scheinen dem Verlangen der Lokalen Politik nach zusätzlichen Milchkannenhalten in Tirol im letzten Jahr massiv nachgegeben zu haben...

Tirol ist aber dennoch nach wie vor nicht "die Welt", sondern hat sich wenn es um das "Verteilen" der Halte geht an eine gerechte Aufteilung entlang des gesamten Zuglaufes zu orientieren. Jeder zusätzlicher Halt macht die IC/EC Fahrt langsamer. Manche IC/ECs sind in Tirol leider zu beschleunigten Strassenbahnen degradiert worden, so mein Reisegefühl. Der Westbahnverkehr Linz - Wien hingegen wird ja auch nicht zerfleddert von übermässigen Milchkannenhalten und ist daher insgesamt durchaus attraktiv!
 

Zuletzt bearbeitet von krisu: 17.06.2014 16:39, insgesamt 8 mal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger MSN Messenger
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Goldene Weichen des Users:
485

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #96553 BeitragErstellt: 17.06.2014 17:07
Antworten mit Zitat Absenden
 
D'accord mit Krisu. Fernzüge sollen in den Großstädten und an den Verknüpfungspunkten mit anderen Fernbahnstrecken halten, sonst nirgends. Das gilt mE ganz besonders für den Railjet. Für alles andere gibt es den regionalen und lokalen Schienenverkehr.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
upwards
VerkehrsstadträtIn



Alter: 48

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
69

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #96560 BeitragErstellt: 18.06.2014 03:32
Antworten mit Zitat Absenden
 
@Manni
Es genügen die ex Fernzüge "Transalpin", "Maria Theresia", "Franz Schubert" oder wie sie hießen.
Der Rest sollte wieder IC werden, wie im NAT, mit (sic! ) Halten in Telfs, Jenbach, etc.
Dann funktioniert das System wieder.

Damit bin ich einverstanden. lachen
 

Zuletzt bearbeitet von upwards: 18.06.2014 03:33, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Sonstige Eisenbahnen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2

Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 
Seite 2 von 2
Beiträge der letzten Zeit zeigen:   

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diese Kategorie schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Kategorie nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Kategorie nicht mitmachen.

Das Inntram-Forum wird sicher und schnell gehostet von ITEG


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Additional smilies by Greensmilies.com