Anonym als Gast posten darfst Du nur in der Kategorie 4er-Cafè und einigen ihrer Unterkategorien.
Du möchtest lieber überall mitdiskutieren und auch die "Fahrdienstleitung" lesen? Dann registrier' dich schnell - einfach hier klicken!
> Zur Mobil-Version
< Zurück


Innsbrucks Verkehrsforum: unmoderiert, schnell und immer aktuell - seit 0 Tagen
Internet-Diskussionsforen sind Dir neu? Internet-Abkürzungen werden hier erklärt, und hier erfährst Du mehr über gute Umgangsformen im Internet!

FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederMitglieder   GruppenGruppen  RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil    Einloggen für PrivatnachrichtenEinloggen für Privatnachrichten   LoginLogin 
Gebookmarkte Themen Gebookmarkte Themen   Beobachtete Themen Beobachtete Themen    RSS (nur anonym zugängliche Themen!)

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Sonstige Eisenbahnen Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 

Thema: Achenseebahn, wie geht es weiter ?  Dieses Thema nach Facebook schicken  

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Vorheriges Thema | Nächstes Thema  
Autor Nachricht
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 50

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
482

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #113224 BeitragErstellt: 11.04.2020 18:56
Antworten mit Zitat Absenden
 
wenn man sich ehrlich ist, die achenseebahn lebt zum einen von ihrem dampferlebnis und zum anderen in der szene von den original dampfern... eine elektrifizierung wird hier nicht wirklich was bringen..
wobei auf der flachstrecke eine elektrifizierung mit 3kV AC 50Hz natürlich sehr reizvoll wäre, dafür gäbe es ja noch 3 gut ausgerüstete triebwagen, die ein entsprechend nostalgisches flair verbreiten täten zwinkern
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Zillerkrokodil
FahrdienstleiterIn



Alter: 39

Dabei seit:
01.05.2004


Stadt / Stadtteil:
Hall in Tirol

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
118

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #113225 BeitragErstellt: 12.04.2020 10:39
Antworten mit Zitat Absenden
 
Aber eben mit einer Bahnlinie auf der nur Dampfloks fahren wird man werbetechnisch unter den meisten Leuten , darunter viele Familien mit Kinder die am Achensee schwimmen gehen nicht viel erreichen .

Die Leute denken nämlich " warum soll ich mein Auto zu hause lassen und mit einem Zug gezogen von einer Dampflok fahren, die den CO2 Ausstoß von ganz vielen Autos hat " .

Wenn es sich hingegen herumspricht dass es von Jenbach ÖBB bis nach Pertisau eine elektrische Regional-Bahn gibt die zudem noch viel Platz für die Beförderung von Fahrrädern und Wassersportgeräten hat dann zieht das viel mehr .

Man könnte das ganze mit einem netten Logotier bewerben Z.b. "Achensee-Sharky", um so wieder bakannt zu werden .

Ein-zwei Dampfloks und Wagen für einen Gelegenheitsverkehr sollten allerding erhalten bleiben .


LG Zillerkrokodil
 

Zuletzt bearbeitet von Linie O: 12.04.2020 12:12, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
bahnbauer
FahrbetriebsleiterIn



Alter: 38

Dabei seit:
13.03.2004


Stadt / Stadtteil:
innsbruck pradl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
18

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #113226 BeitragErstellt: 12.04.2020 11:19
Antworten mit Zitat Absenden
 
Zitat:
Zillerkrokodil Fahrrädern und Wassersportgeräten

Was auch immer du unter den Wassersportgeräten verstehst? Woher kommen diese Sportler? Wie reisen die an? Sicherlich nicht mit der ÖBB. Also wenn ich kiten, tauchen oder sup machen würde, dann fahre ich sicher mit dem Auto bis zum See und schleife das Material nicht hinter mir her.

Sind wir doch ehrlich:
- damit wirklich viele Menschen mit der Achenseebahn fahren würden, müsste man die Strecke elektrifizieren und
neue Fahrzeuge ankaufen. Wie hoch wäre der Bedarf? Kann das nicht ein Bus viel billger?
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
lech
Forums-Administrator



Alter: 50

Dabei seit:
20.06.2011


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck Wilten

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
240

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #113227 BeitragErstellt: 12.04.2020 11:31
Antworten mit Zitat Absenden
 
Antriebsmäßig könnte man sich ja mit der Zillertalbahn zusammentun, Wasserstoffmäßig, und EU-Förderung mit Anzapfen. Wasserkraft-Strom gibt's ja auch am Achensee.

Einzelne würden damit schon zum Schwimmen fahren (vgl. Stu-Bay, eine Handvoll Fahrgäste an Hochsommertagen), aber die Grundlast wären sicher weiter Touristen und Schmalspurfans. Außer man schafft es Pendler-Funktionalität abzudecken, aber das kann ich mir nur schwer vorstellen.
Ich würde auch öfter mal Ausflüge dorthin machen, aber nicht solange dafür Kohle oder Diesel verbrannt wird.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
Ingenieur
FahrdienstleiterIn



Alter: 60

Dabei seit:
31.03.2015




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
261

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #113228 BeitragErstellt: 12.04.2020 19:30
Antworten mit Zitat Absenden
 
Zillerkrokodil schrieb:
Beförderung von Fahrrädern und Wassersportgeräten

Ich vermute, Du weißt, was eine Surf-, Kite- oder Tauchausrüstung wiegt und wie sperrig sie ist. Und Du glaubst tatsächlich, irgend jemand halbwegs Vernüftiger schleppt die Gerätschaften z.B. in Innsbruck zuerst zum Bus, dann am Hbf zum Zug, in Jenbach zur Achenseebahn und schließlich von der Bahn über Kilometer zur Einstiegsstelle? Diese Einstiegsstelle liegt in fast allen Fällen, Schwimmer ausgenommen, am Ostufer des Sees unterhalb der Bundesstraße, wo man erst vor wenigen Jahren einen großen Parkplatz errichtet hat. Und dort fährt nie ein Bahn hin.
Selbst die Schwimmer kommen lieber mit dem Auto, weil viel schneller und vor allem billiger. Also wenig Aussicht auf Erfolg.
lech schrieb:
vgl. Stu-Bay, eine Handvoll Fahrgäste an Hochsommertagen

Genau, und dafür baut man sicher keine sehr teure, vollkommen neue Zahnradbahn.
Die einzige Möglichkeit sehe ich in einer gemeinsamen Gesellschaft mit der Achensee-Schiffahrt, mit entsprechenden Kombinationsangeboten und Quersubventionierung. Technisch ist der Dampfbetrieb vorgegeben, allerdings mit umweltverträglicherer Feuerung. Die realistischste Variante wäre Flüssiggas mit den Tanks auf dem Dach der Wagen oder ebendort unterflur. Die Lok kann für kurze Verschubmanöver auch ohne Feuerung fahren, das Vorheizen würde elektrisch erfolgen. Aus Sicherheitsgründen müssen die Gastanks im Freien bleiben und dürfen nicht in die Remise.

Ganzjähriger Nahverkehr ist Illusion, dafür gibt es kein Potential. Die Einwohnerzahlen von Eben, Maurach und gegebenenfalls Pertisau habe ich schon irgendwann hier gepostet. Darüber hinaus sind diese Siedlungen sehr weitläufig und die Bahn zu Fuß für viele nicht attraktiv erreichbar.
Und die Intention so mancher Fans hier verstehe ich nicht ganz. Einerseits soll es weitgehend historich bleiben, andererseits die Strecke elektrifiziert und im Nahverkehr betrieben werden. Das paßt nicht zusammen ...
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 50

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
482

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #113229 BeitragErstellt: 13.04.2020 07:17
Antworten mit Zitat Absenden
 
und wenn man mal die schwimmer und wanderer beiseite lässt, der achensee ist ein luxustourismusgebiet... die fahrzeuge die da oben so am weg sind, da hat man das gefühl, dass die achenseebahn eher das saubere verkehrsmittel der wahl ist..

Zitat:
Und die Intention so mancher Fans hier verstehe ich nicht ganz. Einerseits soll es weitgehend historich bleiben, andererseits die Strecke elektrifiziert und im Nahverkehr betrieben werden. Das paßt nicht zusammen ...


ich denke die strecke kann man aus 2 gesichtspunkten sehen ähnlich der rittnerbahn damals... die steilstrecke, welche sicher 0 potential für ÖV hat, und dann die flachstrecke, sofern man sie in die pertisau verlängert, die insofern etwas feinverteilung im gelände machen könnte... dass man dafür mehr als historisches rollmaterial benötigen würde, glaub ich allerdings auch nicht, aber mit einem gaskocher für die flachstrecke wäre da auch noch dampfbetrieb gegeben, und man würde dazu die zahnradloks schonen, die ja eigentlich nicht für den streckenteil entworfen worden sind.. und wie du schreibst, in summe ist die alte achenseestraße das schwimmrevier, hier könnte man eher pertisau an das atoll anschließen, dass die leute die paar meter rüber watscheln..

auf jeden fall denke ich, dass ein umrüsten der dampfloken auf gas oder ölkocher von den meisten als genauso spannend wie ein e-antrieb empfunden wird...
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Martin
Weltverkehrs-ImperatorIn



Alter: 112

Dabei seit:
18.09.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
423

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #113230 BeitragErstellt: 13.04.2020 10:01
Antworten mit Zitat Absenden
 
Atoll....dazu müsste man die Station Seespitz aktivieren. dzt. Gehstrecke ab Endbahnhof ca. 1,2km, ab Seespitz ca. 750m.

Ich weiß allerdings nicht, ob jemanden eine Dampfbahn bloß in der Flachstrecke interessiert - um sie mal über die nächsten Jahre rüberzuretten vielleicht; aber Reiz des Dampfbetriebs war, dass man bie der Fahrt rauf der Lok die Anstrenung angesehen hat.
Ich miene noch immer, dass die ca. Steilstrecke das beste ÖV Potential hätte und der Rest tatsächlich verzichtbar bzw. komplett umzutrassieren wäre (frommer Wunsch und nicht machbar, da das Atoll von Biotopen eingekesselt ist).
Die 3,4km Lange Steilstrecke wäre im Elektrobetrieb im Mittel in 10 Minuten (8 Minuten rauf, 12 Minuten runter) zu fahren; der Bus braucht 17 Minuten. Zwar erschließt der Bus Wiesing mit, wer aber weiß, wie der Bus in der Hochsaison fährt (Pressvoll eben bis Jenbach), weiß auch, dass die Hst dazwischen nur auf dem Papier bestehen.

Zeithorizont für diese "Visionen" 20 Jahre, denke ich.

Jetzt geht es darum, dass die Bahn mal irgendwie fährt. Wenn man also momentan im ebenen mit der Bimmelbahn rumfährt (der Fahrpreis muss dann aber gleich bis günstiger als der VVT Tarif sein) so mag das ein Strategie sein die aufgeht. Wenn man da aber mehr Fahrpreis verlangt, dann kann man gleich zusperren.

Was haltet ihr i.Ü. vom Verhalten des Landes? Ich war zuerst (wie es zum Konkursantrag kam) sehr verärgert - nun meine ich, dass die Vorgangsweise fast schon ein Husarenstück ist, um die alten Aktionäre auszuhebeln - in der neuen Gesellschaft werden die Gemeinden drin hocken, die muss man also bei den alten Aktien nicht ausbezahlen...so würde von den 3,4 Mio euro effektiv mindestens die Hälfte für die Bahnsanierung übrig bleiben.

Der alte Betriebsleiter Marchi tut leid - das wird aber im Konkursverfahren zu klären sein. ausständige Gehälter und Abfertiugungen gehören ja auch zu diesem Verfahren.

Welche Rolle der neue Betriebleider Uhlig spielt bin ich auch neugierig.
 

Im übrigen bin ich der Meinung, dass die Linie 5 (Regiotram) jedenfalls von Zirl bis Mils geführt werden muss.

Die von mir aufgenommenen Fotos stehen unter CC-BY-SA 3.0 und können gerne der Lizenz entsprechend weiterverwendet werden.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
Ingenieur
FahrdienstleiterIn



Alter: 60

Dabei seit:
31.03.2015




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
261

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #113232 BeitragErstellt: 13.04.2020 15:20
Antworten mit Zitat Absenden
 
Zum Thema Insolvenz:
Nach Abschluß des Insolvenzverfahrens wird die Firma in der Regel aufgelöst. D.h., die Aktionäre erhalten nur noch den Rest, der nach Verwertung des Vermögens und Erfüllung aller Forderungen der Gläubiger übrig bleibt. Und das ist normalerweise nichts. Daher haben die Gemeinden als Aktionäre nichts zu erwarten.
Nachdem das Verfahren von Marchi noch nicht abgeschlossen ist, hat er auch keine Forderungen an die Konkursmasse. Sollten die Forderungen irgendwann rechtskräftig festgestellt werden, dann kann er diese im Insolvenzverfahren anmelden, wenn die Frist nicht schon abgelaufen ist. Der Insolvenzentgeldfonds zahlt nur bis zu einer gewissen Grenze, sodaß davon auszugehen ist, das er, wenn überhaupt, nur einen Bruchteil seiner Forderung bekommt.
Für das Land gab es sinnvollerweise gar keinen anderen Weg, denn sonst hätte man Steuergeld an die (teils privaten) Aktionäre verteilt. Und ich hoffe, daß die Gemeinden an der Auffanggesellschaft nicht mehr beteiligt sind, denn sie haben bisher keine ruhmreiche Arbeit geleistet (vornehm ausgedrückt).
Die Auffanggesellschaft (wenn es denn eine geben wird) übernimmt das Vermögen sinnvollerweise als Ganzes. Von Wert sind eigentlich nur die Grundstücke.

Zum zukünftigen Betrieb:
Die Busse sind im Achental aus zwei Gründen teilweise gut ausgelastet: Einerseits der Schülerverkehr, und andererseits die Touristen, die zum Wandern unterwegs sind (beides stark saisonabhängig). Und beide Gruppen zahlen nicht direkt für die öV-Benutzung. Die Schüler haben ihre Freifahrt, und die Touristen fahren mit der Gästekarte kostenlos. D.h., der gesamte Verkehr wird zu fast 100% von der öffentlichen Hand finanziert. Kapazitätsprobleme gibt es nicht, die Straßen-Infrastruktur ist ohnedies vorhanden. Und für einen reinen Zuschußbetrieb ohne echten lokalen Bedarf macht eine Millioneninvestition in eine inkompatible Bahninfrastruktur keinen Sinn.

Die Verhältnisse in Bozen am Ritten sind nicht ganz vergleichbar. Immerhin hat Bozen mehr als 100000 Einwohner. Damit gibt es genug Ausflugspotential in unmittelbarer Nähe. Außerdem sind die Straßen auf den Ritten nicht ausgebaut wie die Achensee-Bundesstraße. Auch das Sportangebot ist nicht vergleichbar.
Und nachdem die Rittner Bahn dem Land Südtirol gehört, ist die Finanzierung sichergestellt.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 50

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
482

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #113234 BeitragErstellt: 13.04.2020 19:28
Antworten mit Zitat Absenden
 
Hmm die beteiligung der gemeinden wird fast nötig sein, damit sie die bahn als "ihre" bahn wahrnehmen und auch entsprechend motiviert sind, diese zu bewerben und als tourismusattracktion zu verwerten.. die gegend bietet ja leider/zum glück genug andere highlights auch noch...

letzter stand ist, dass die gesellschaft einen vergleich mit marchi angestrebt hat..

ich hab den vergleich mit bozen auch nicht auf das potential sondern auf die betriebsart bezogen.
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Zillerkrokodil
FahrdienstleiterIn



Alter: 39

Dabei seit:
01.05.2004


Stadt / Stadtteil:
Hall in Tirol

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
118

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #113239 BeitragErstellt: 13.04.2020 22:05
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ingenieur schrieb:

Ich vermute, Du weißt, was eine Surf-, Kite- oder Tauchausrüstung wiegt und wie sperrig sie ist. Und Du glaubst tatsächlich, irgend jemand halbwegs Vernüftiger schleppt die Gerätschaften z.B. in Innsbruck zuerst zum Bus, dann am Hbf zum Zug, in Jenbach zur Achenseebahn und schließlich von der Bahn über Kilometer zur Einstiegsstelle? Diese Einstiegsstelle liegt in fast allen Fällen, Schwimmer ausgenommen, am Ostufer des Sees unterhalb der Bundesstraße, wo man erst vor wenigen Jahren einen großen Parkplatz errichtet hat. Und dort fährt nie ein Bahn hin.
Selbst die Schwimmer kommen lieber mit dem Auto, weil viel schneller und vor allem billiger. Also wenig Aussicht auf Erfolg.
lech schrieb:
vgl. Stu-Bay, eine Handvoll Fahrgäste an Hochsommertagen

Genau, und dafür baut man sicher keine sehr teure, vollkommen neue Zahnradbahn.
Die einzige Möglichkeit sehe ich in einer gemeinsamen Gesellschaft mit der Achensee-Schiffahrt, mit entsprechenden Kombinationsangeboten und Quersubventionierung. Technisch ist der Dampfbetrieb vorgegeben, allerdings mit umweltverträglicherer Feuerung. Die realistischste Variante wäre Flüssiggas mit den Tanks auf dem Dach der Wagen oder ebendort unterflur. Die Lok kann für kurze Verschubmanöver auch ohne Feuerung fahren, das Vorheizen würde elektrisch erfolgen. Aus Sicherheitsgründen müssen die Gastanks im Freien bleiben und dürfen nicht in die Remise.

Ganzjähriger Nahverkehr ist Illusion, dafür gibt es kein Potential. Die Einwohnerzahlen von Eben, Maurach und gegebenenfalls Pertisau habe ich schon irgendwann hier gepostet. Darüber hinaus sind diese Siedlungen sehr weitläufig und die Bahn zu Fuß für viele nicht attraktiv erreichbar.
Und die Intention so mancher Fans hier verstehe ich nicht ganz. Einerseits soll es weitgehend historich bleiben, andererseits die Strecke elektrifiziert und im Nahverkehr betrieben werden. Das paßt nicht zusammen ...


Mir ist klar dass wenn jemand Tauchen oder Segeln geht wohl zu 99,9% mit dem Auto fährt .
Ich habe eher an kleinere Sachen wie eine Tasche mit einem Schlauchboot , Kinder-Lufmatratzen und Mountenbikes gedacht .

Was mich anbetrifft so denke ich dass die Achenseebahn im Alltagsverkehr moderener ( wenn möglich Elektrifizieren ) werden muss ( SchülerInnen und PendlerInnen auf die (modernisierte) Achenseebahn verlagern , die Ortschaften werden sicher auch weiter wachsen . Und wie gesagt glaube ich dass
die Anrainer und Seebesucher eher bereit sind eine elektrifizierte Bahn zu nutzen als einen Bus oder eine Dampfbahn .
Die Dampfloks könnten in der Hauptsaison weiterhin ein-bis zwei Zugpaare täglich fahren , während den ÖPNV moderne Triebwägen übernehmen .

LG Zillerkrokodil
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 41

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
471

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #113291 BeitragErstellt: 24.04.2020 00:43
Antworten mit Zitat Absenden
 
Was eine elektrifizierte und modernisierte VVT-Achenseebahn jedenfalls legitimieren würde, wäre ein autofreier Achensee. Mit Blick in die Schweiz keine Utopie. Aber dafür reicht das touristische Aufkommen (in Nicht-Krisenzeiten) noch nicht aus.
 

___________________________________________________________________________________________
User, die Beiträge grundlos Rot bewerten, sich respektlos, polemisch, wiederholt off-topic oder inhaltslos unsachlich (z.B. aussagelos zynisch, faktenfern oder verschwörungstheoretisch) äußern, werden gesperrt.
Eine Warnung oder aktive Benachrichtigung über die Sperre erfolgt nicht. Nach Begründung per Mail oder Webformular kann die Sperre wieder aufgehoben werden.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 50

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
482

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #113293 BeitragErstellt: 24.04.2020 08:01
Antworten mit Zitat Absenden
 
hmm... ich glaube das wäre ein dezenter konflikt mit den sportmöglichkeiten dort oben..
auch wenn sich das lächerlich anhört, der achensee ist für österr olympianachwuchs auch nicht ganz unrelevant, da er neben dem neusiedlersee das beste segelrevier in Ö ist, und doch nicht eine unerhebliche zahl internationaler medaillien auch von tiroler seglern gewonnen werden.. da kann sich so a pimperlsportart wie fussball daneben verstecken big grin unter anderem ist österr. zweitgrößter segelclub auch an dem see... und im gegensatz zu vielen anderen sportarten steht in den world sailing racing rules umweltschutz sehr weit vorne drinnen...
zwar ist der achensee aktuell das am schnellsten in tirol wachsende tourismusgebiet, aber auch das schätze ich wird nie das potential zusammen bringen, dass hier dick mit der bahn der ÖV geliefert werden muss.. zum glück ist der see im naturpark karwendel angesiedelt, hier wird man nicht ewig viele pisten und wanderautobahnen schlägern können, und auch lässt die topologie vom tal nicht viel an bauten zu (auch wenn man da schon solche optischen verbrechen wie das atoll in maurach platzieren kann). da wäre es wahrscheinlich in erster linie mal angebracht, die zulaufstrecke zum zillertal wieder auf die autobahn zu bringen..
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Ingenieur
FahrdienstleiterIn



Alter: 60

Dabei seit:
31.03.2015




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
261

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #113295 BeitragErstellt: 24.04.2020 09:47
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
... wäre ein autofreier Achensee. Mit Blick in die Schweiz keine Utopie.

Wie bitte soll das gehen? Die B181 geht mitten durch Eben, Maurach und Achenkirch. Willst Du die Bundesstraße sperren? Und Achenkirch (+Steinberg am Rofan) wird nie mit einer Bahn erschlossen werden.

Man kann höchstens Pertisau "autofrei für Touristen" machen. Ob das die Hoteliers freut, wage ich zu bezweifeln. Die Anrainer lassen sich die Zufahrt mit dem eigenen PKW sicher nicht verbieten. Der Schwerverkehr (Lieferdienste, Baustellenfahrzeuge etc.) bleibt ebenfalls (den gibt es in den Schweizer autofreien Orten übrigens auch). Über das Jahr gesehen wäre das "autofrei" ein vergleichsweise kleiner Effekt um einen hohen Preis. Da braucht man dann ein großes Parkhaus in Maurach (so schön wie das Atoll), wo die Hoteliers ihre Kunden dann eher mit dem Elektrobus abholen bevor diese in irgendeine Bahn steigen, die sie nicht bis zum Hotel bringt.

Mit der Schweiz ist die Situation in keiner Weise vergleichbar. "Autofrei" sind da nur wenige Orte, die an einem Talende und/oder hoch am Berg liegen und ohnedies über keine leistungsfähige Straßenanbindung verfügen. Außerdem sind es meistens Orte, die fast keine ganzjährige einheimische Wohnbevölkerung aufweisen und praktisch nur Tourismusindustriestandorte darstellen.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Martin
Weltverkehrs-ImperatorIn



Alter: 112

Dabei seit:
18.09.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
423

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #113300 BeitragErstellt: 24.04.2020 21:37
Antworten mit Zitat Absenden
 
Wer braucht bitte die Achenseestraße? cool zwinkern
 

Im übrigen bin ich der Meinung, dass die Linie 5 (Regiotram) jedenfalls von Zirl bis Mils geführt werden muss.

Die von mir aufgenommenen Fotos stehen unter CC-BY-SA 3.0 und können gerne der Lizenz entsprechend weiterverwendet werden.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
upwards
Temporär gesperrter User



Alter: 49

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
121

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #113304 BeitragErstellt: 25.04.2020 01:01
Antworten mit Zitat Absenden
 
Die Kasbachstraße im Anschluß nach Maurach? lachen
 

Rot Neues Grün.

Zuletzt bearbeitet von upwards: 25.04.2020 13:49, insgesamt 3 mal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 50

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
482

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #113307 BeitragErstellt: 25.04.2020 10:59
Antworten mit Zitat Absenden
 
Zitat:
wo die Hoteliers ihre Kunden dann eher mit dem Elektrobus abholen
oder wie jetzt schon auf der strandpromenade mit den unsinnigen elektrischen golfwagaln spazieren rasen..
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Sonstige Eisenbahnen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4

Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 
Seite 4 von 4
Beiträge der letzten Zeit zeigen:   

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diese Kategorie schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Kategorie nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Kategorie nicht mitmachen.

Ähnliche Themen
Thema Autor Kategorie Antworten Letzter Beitrag
Keine neuen Beiträge Brand bei Achenseebahn Mr. X Sonstige Eisenbahnen 8 16.05.2008 21:34 Letzter Beitrag
DUEWAG 240
Keine neuen Beiträge 120 Jahre Achenseebahn Walter4041 Sonstige Eisenbahnen 2 24.03.2009 21:30 Letzter Beitrag
Walter4041
Keine neuen Beiträge Achenseebahn: Lok 4 wieder alive! Peter021 Sonstige Eisenbahnen 8 04.07.2008 16:02 Letzter Beitrag
manni
Keine neuen Beiträge Achenseebahn-Maschinen geeignet für L... Zillerkrokodil Tram / Stadtbahn 17 02.10.2004 10:21 Letzter Beitrag
sLAnZk
Keine neuen Beiträge Wie der Phönix aus der Asche - Achens... Peter021 Das Inntram-Museumsforum 0 13.07.2009 20:12 Letzter Beitrag
Peter021


Das Inntram-Forum wird sicher und schnell gehostet von ITEG


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Additional smilies by Greensmilies.com