Anonym als Gast posten darfst Du nur in der Kategorie 4er-Cafè und einigen ihrer Unterkategorien.
Du möchtest lieber überall mitdiskutieren und auch die "Fahrdienstleitung" lesen? Dann registrier' dich schnell - einfach hier klicken!
> Zur Mobil-Version
< Zurück


Innsbrucks Verkehrsforum: unmoderiert, schnell und immer aktuell - seit 0 Tagen
Internet-Diskussionsforen sind Dir neu? Internet-Abkürzungen werden hier erklärt, und hier erfährst Du mehr über gute Umgangsformen im Internet!

FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederMitglieder   GruppenGruppen  RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil    Einloggen für PrivatnachrichtenEinloggen für Privatnachrichten   LoginLogin 
Gebookmarkte Themen Gebookmarkte Themen   Beobachtete Themen Beobachtete Themen    RSS (nur anonym zugängliche Themen!)

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Verkehrspolitik und Stadtentwicklung Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 

Thema: Idee: Trambrücke Hauptbahnhof  Dieses Thema nach Facebook schicken  

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Vorheriges Thema | Nächstes Thema  
Autor Nachricht
VonRoll
FahrdienstleiterIn



Alter: 23

Dabei seit:
08.03.2010


Stadt / Stadtteil:
Wien

Goldene Weichen des Users:
20

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #110170 BeitragErstellt: 30.11.2018 17:32
Idee: Trambrücke Hauptbahnhof
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ich meld mich auch mal wieder mit einer Idee zwinkern

Wie wärs denn mit einer Trambrücke über Hauptbahnhof und Frachtenbahnhof à la Den Haag?
Sollte das Frachtenbahnhofsareal einmal bebaut werden, könnte man dieses über so eine Tramstrecke erschließen. Verbindet man die Strecke hin zum Leipziger Platz, so könnten alle Ost-West-Tramlinien über den Hauptbahnhof geführt werden. Vom Prinzip her wäre es also gleich wie in Linz und Graz nur eben oberirdisch. Aber ich denke der Plan ist eh selbsterklärend. Wäre doch interessant von den ÖBB-Bahnsteigen direkt auf die darüber liegende Tram umsteigen zu können, oder?


So sieht das ganze am Hauptbahnhof in Den Haag aus. Die Straßenbahn durchfährt neben dem Bahnhof auch noch zwei Gebäude. Schon sehr lässig...
 

Zuletzt bearbeitet von VonRoll: 30.11.2018 18:39, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 48

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
225

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #110171 BeitragErstellt: 30.11.2018 17:36
Antworten mit Zitat Absenden
 
der frachtenbahnhof kommt sicher nicht weg, das daleistet sich niemand, den boden dort zu entsorgen... mal bis inbetriebnahme BBT 2028 gibts keine entscheidung und dann ist mal sehen ob man mit dem mehr verkehr das auch noch brauch,
dazu sind die steigungen hier einfach nicht zu machen, da muss man ja gut 5m über den BHF rauf mit der unterkante, dh die bahn brauch 6m höhengewinn.. also mind eine rampe von 100m mal, damit es nicht mehr als 6% werden... dazu nicht zu vergessen, da stehen gebäude im weg, und hinter bhf der güterschuppen ist denkmalgeschützt als original Südbahnbau aus 186*...
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
VonRoll
FahrdienstleiterIn



Alter: 23

Dabei seit:
08.03.2010


Stadt / Stadtteil:
Wien

Goldene Weichen des Users:
20

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #110173 BeitragErstellt: 30.11.2018 18:09
Antworten mit Zitat Absenden
 
Wenn man alles ein Stück nach Süden verschiebt gehen sich 100 Meter locker aus. Die Frage is eher wie so eine Rampe am Bahnhofsvorplatz aussieht. Deswegen sollte sie schon möglichst kurz sein. Die Mainzer Straßenbahn kommt auf eine Maximalneigung von 7,5% bei der NEU gebauten Mainzelbahn, in Stuttgart fährt die Stadtbahn zum Fernsehturm mit 8,5% Steigung und in Basel kommt die neugebaute Strecke nach Weil bei der Hafenbrücke sicher auch über 6%. Also denke ich dass man für eine kurze Rampe eventuell schon steiler als 6% werden kann.
Wenn man sich Wien anschaut, wo die riesigen Bahnflächen am Nordbahnhof, Nordwestbahnhof, Südbahnhof und teilweise auch am Westbahnhof verschwinden, dann kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der zentraler gelegene Frachtenbahnhof in Innsbruck (wo doch sowieso akuter Flächenmangel herrscht) bestehen bleibt. W Aber das wird man ja sehen...
Der Güterschuppen ließe sich ja auch umfahren.

 

Zuletzt bearbeitet von VonRoll: 30.11.2018 18:36, insgesamt 3 mal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
bahnbauer
FahrbetriebsleiterIn



Alter: 37

Dabei seit:
13.03.2004


Stadt / Stadtteil:
innsbruck pradl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
10

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #110178 BeitragErstellt: 01.12.2018 10:27
Antworten mit Zitat Absenden
 
Das ist alles gut und recht, aber bitte bleibt einfach einmal realistisch. Wer soll denn das bezahlen?
Viel wichtiger, wäre die Erschliessung des DEZ mit der Tram und eine Durchbindung Richtung O-Dorf.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
Hager
TeamleiterIn



Alter: 62

Dabei seit:
10.01.2008


Stadt / Stadtteil:
Lans

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
97

Goldene Weichen des Postings:
2

Posting-Bewertung:
Beitrag #110179 BeitragErstellt: 01.12.2018 11:28
Antworten mit Zitat Absenden
 
Wozu soll das gut sein? Dann muss jede Tram weiter nach Norden durch die Bruneckerstraße in die Museumstraße, der Weg über die Salurnerstraße wäre abgeschnitten. Und was ist mit den Gebäuden an der Westseite des Bahnhofs? Ein Ostfußgängerausgang beim Hauptbahnhof (vom nördlichen Personentunnel) in Richtung Amraserstraße wäre allemal wichtiger und für eine Entflechtung der Fußgängerströme vorteilhaft.
 

Wenn man will, geht viel. Wenn man nicht will, geht nichts.

Zuletzt bearbeitet von Hager: 01.12.2018 14:02, insgesamt 3 mal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 48

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
225

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #110181 BeitragErstellt: 01.12.2018 19:47
Antworten mit Zitat Absenden
 
wichtiger wäre dazu noch eine zweite zulaufstrecke...
das einzige was an dem ganzen wirklich vorteilshaft wäre, man würde damit den knotenpunkt bruneckerstraßenkreizung entschärfen... wenn hier was ist, steht wirklich alles...
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
VonRoll
FahrdienstleiterIn



Alter: 23

Dabei seit:
08.03.2010


Stadt / Stadtteil:
Wien

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
20

Goldene Weichen des Postings:
2

Posting-Bewertung:
Beitrag #110183 BeitragErstellt: 02.12.2018 19:19
Antworten mit Zitat Absenden
 
Zur Frage "Was bringt das?":
Ich seh da schon ein Paar Vorteile:
-Für die Linien 3 und 5 verkürzt sich die Strecke Leipziger Platz-Anichstraße um 200 Meter und um einen Stationsaufenthalt. Die Linien wären vom Straßenverkehr unabhängig und das Befahren der Kreuzungen Brunecker Straße/Museumstraße, Salurner Straße/Sterzinger Straße und Salurner Straße/Leopoldstraße würde entfallen. Die Linien würden also schon sehr beschleunigt werden.

-Für die Linie 2 wird die Strecke zwar etwas länger, dafür erreicht sie dann den Hauptbahnhof, was jetzt mMn auch nicht unwichtig wäre.

-Die Umsteigewege Bahn/Tram würden viel kürzer werden.

-Sollte der Frachtenbahnhof verbaut werden, würde es nahe liegen das Gebiet mittels einer Tramstrecke zu erschließen. Wenn man das vom Leipziger Platz aus macht, müsste eine solche Linie einen Umweg über Sillpark und Bruneckerkreuzung machen um zum Hauptbahnhof zu gelangen, was einem Umweg von 600-700 Metern entspräche.

Zu den Gebäuden an der Westseite. Die Strecke würde die Bahnhofshalle kreuzen, also ja diese müsste umgebaut werden/bzw. wenn das möglich ist aufgebrochen werden. Der Rest bleibt unangetastet.

Zur Salurner Straße: Hier liegt heute nur die Station Triumphpforte, welche durch die Haltestelle Bozner Platz ersetzt würde. Die Stubaitalbahn würde weiterhin die Salurner Straße befahren.

Und ja natürlich gibt es wichtigere Projekte. Mitterweg, DEZ, Hall etc. Das ist mir klar.
Es ist ja auch eher eine Gedankenspielerei was man machen könnte um den Hauptbahnhof von allen Linien (außer 1) bedienen zu können und um das Gebiet am Frachtenbahnhof straßenbahnmäßig anzubinden. Da sind ja Linz und Graz gute Beispiele nur eben bei diesem Vorschlag mit der Idee einer oberirdischen Führung. Ich finde schon, dass das etwas bringt.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 40

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
491

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #110185 BeitragErstellt: 02.12.2018 19:52
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ich finde die Idee interessant, danke VonRoll, schön dass du wieder mit Ideen zurück bist! lachen

Natürlich ist das wichtig und auch nicht gegen andere Ziele und Projekte aufzuwiegen. Tatsache ist, dass das Problem des Nadelöhrs Europahauskreuzung langfristig gelöst werden muss. Eine Möglichkeit ist das Kappen einiger mIV-Relationen, so dass der öV ohne Verzögerung passieren kann. Gelingt das nicht, muss ein Teil des Verkehrs in die zweite Ebene, nach oben oder unten, und das kann nur entweder der mIV oder Schienenverkehr sein.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 48

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
225

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #110191 BeitragErstellt: 03.12.2018 19:20
Antworten mit Zitat Absenden
 
es gehört nicht nur entflechtet, sondern auch eine zweite verbindung her, zB schienenbruch, weichenzunge defekt etc.. und das rückgrat des ÖV in ibk steht..

und alle linien dann mehr oder weniger über die brücke schicken, würde auch wieder sich selbst haxln anfangen... da wäre die ursprungsidee vom tunnel unten drunter noch immer besser... auch wenn in kosten neben der sill fragwürdig...
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
VonRoll
FahrdienstleiterIn



Alter: 23

Dabei seit:
08.03.2010


Stadt / Stadtteil:
Wien

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
20

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #110194 BeitragErstellt: 03.12.2018 22:44
Antworten mit Zitat Absenden
 
Die heutige Strecke am Silpark vorbei würde ja als Ausweichstrecke bestehen bleiben. Also hätte man vom Leipziger Platz zwei Strecken Richtung Innenstadt zu Verfügung.
Wo genau liegt denn der Vorteil bei der Betriebsführung eines Tunnels gegenüber einer Brücke? Die Brücke wäre zwar nicht billig, aber auf jeden Fall günstiger und auch um einiges kürzer als ein Tunnel. Umsteigewege Bahn/Tram wären ebenfalls kürzer und auch der mögliche Abzweig Richtung Frachtenbahnhofsareal, Tivoli und Stadion wäre einfacher zu realisieren als bei einem Tunnel.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 48

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
225

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #110195 BeitragErstellt: 03.12.2018 22:50
Antworten mit Zitat Absenden
 
dass man bei einem tunnel nicht dermaßen viel gefälle zusammen bekommt wie oben drüber gefühlt... außerdem kann man die gebäude am bahnhof stehn lassen... auch wenn die umdrehte obststeigen jetzt net sehr sexy ist... aber sie war doch nciht ganz so billig...
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
VonRoll
FahrdienstleiterIn



Alter: 23

Dabei seit:
08.03.2010


Stadt / Stadtteil:
Wien

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
20

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #110201 BeitragErstellt: 04.12.2018 18:00
Antworten mit Zitat Absenden
 
Warum man bei einer Tunnellösung weniger Gefälle zustande bringt musst du mir jetzt aber erklären...
Bei der Brücke musst du eine Niveaustufe nach oben um die Bahngleise zu überqueren. Also etwas über 5 Meter.
Um eine Tunnelstation geeignet ins Bahnhofsgebäude zu integrieren musst du aber unter das Niveau der Bahnsteigunterführungen (siehe Linz). Auf gleicher Ebene gehts dank MPreis, Ticketschalter etc. nunmal nicht.
Also 2 Niveuastufen nach unten, was wohl 9 Meter oder mehr entspräche. Auch ist nicht gesagt, dass bei einem Tunnel das bestehende Bahnhofsgebäude einfach unterfahren werden kann. Größere Umbauten wären in jedem Fall - Brücke oder Tunnel notwendig.
 

Zuletzt bearbeitet von VonRoll: 04.12.2018 18:02, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 48

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
225

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #110202 BeitragErstellt: 04.12.2018 18:25
Antworten mit Zitat Absenden
 
naja, weil du beim tunnel nicht soviel in der amraser straße runter musst, wie du dort hinauf musst..
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
SLICKIBK2
FahrdienstleiterIn



Alter: 40

Dabei seit:
19.11.2007


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck Pradl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
2

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #110203 BeitragErstellt: 04.12.2018 18:30
Fahrdrahthöhe der ÖBB liegt bei ca. 5m 80
Antworten mit Zitat Absenden
 
Hinzu kommt noch ein Sicherheitsabstand von ca 1,5m zum oberen Tragseil bis zur Unterkante der Brücke also insgesamt ca. 10 m Höhenunterschied zum Überwinden. Das heißt bei einer Rampenlänge von ca 100m wären 10% Gefälle zu überwinden was auch ohne Kurve für eine Strassenbahn (Adhäsionsbahn) schwer zu schaffen sein dürfte.

Zusätzlich gibt es noch das Problem, dass die notwendige Fundamente für die Brückenpfeiler im Bahnhofsbereich aus platztechnischer Sicht schwer zu realisieren sein dürften.

Zum Thema Frachtenbahnhof und BBT. Das Instandhaltungszentrum für den Gotthardtunnel in Erstfeld und das in Biasca haben jeweils 45.000qm. Zu Berücksichtigen ist beim BBT zusätzlich noch die Tatsache dass es in Franzensfeste nur sehr wenig Platz gibt, daher um so mehr Platz in Innsbruck notwendig werden wird.
 

Bombardier - Fehler mit System!

Zuletzt bearbeitet von SLICKIBK2: 04.12.2018 18:33, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
lech
Forums-Administrator



Alter: 49

Dabei seit:
20.06.2011


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck Wilten

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
163

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #110204 BeitragErstellt: 04.12.2018 19:19
Antworten mit Zitat Absenden
 
10 Grad Steigung sollten doch noch kein Problem sein?
Man könnte auch länger in OG1 bleiben, als Hochschaubahn durch die Salurner, Heiliggeist- oder Sterzinger/Meraner Straße zwinkern

Ein Tunnel müsste wohl noch tiefer runter, AFAIK hat die Tiefgarage ja 2 Unter-Geschosse, oder?
Aber vielleicht kann man durch das U2 fahren wenn die Höhe ausreicht?
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
VonRoll
FahrdienstleiterIn



Alter: 23

Dabei seit:
08.03.2010


Stadt / Stadtteil:
Wien

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
20

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #110205 BeitragErstellt: 04.12.2018 19:20
Antworten mit Zitat Absenden
 
Bezüglich Fahrleitungshöhe:
Ich bin kein Experte auf dem Gebiet, aber die Fahrdrahthöhe lässt sich durch eine Stromschiene anstatt Stromleitung schon mal um einiges reduzieren. Kommt z.B. oft bei Tunneln oder auch am Salzburger Hauptbahnhof zur Anwendung. 10 Meter Höhenunterschied braucht man also bestimmt nicht.
Für die Rampe messe ich von Anfang bis Ende 150 Meter. Die Kurve betrifft nur die letzten 40 Meter. Sogar wenn man einen Höhenunterschied von 10 Metern annimmt (was mMn zuviel ist) kommt man auf eine Steigung von 6,6 %.
Ich würde aber eher 8 Meter Höhenunterschied und eine Steigung von 7% annehmen. Was heißen würde, dass die Rampe mit 115 Metern auskommt.

Salzburg

Rampe

Den Haag - das sind keine 10 Meter

 

Zuletzt bearbeitet von VonRoll: 04.12.2018 19:39, insgesamt 3 mal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Martin
Weltverkehrs-ImperatorIn



Alter: 110

Dabei seit:
18.09.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
316

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #110206 BeitragErstellt: 04.12.2018 20:39
Antworten mit Zitat Absenden
 

Jedenfalls sind Anfangs- und Endpunkt der skizzierten Querungstrasse ungefähr gleich hoch..
Wäre komisch,wäre es nicht so; der Hauptbahnhof ist ziemlich horizontal
 

Im übrigen bin ich der Meinung, dass die Linie 5 (Regiotram) jedenfalls von Zirl bis Mils geführt werden muss.

Die von mir aufgenommenen Fotos stehen unter CC-BY-SA 3.0 und können gerne der Lizenz entsprechend weiterverwendet werden.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 48

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
225

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #110207 BeitragErstellt: 04.12.2018 22:48
Antworten mit Zitat Absenden
 
zu den haag -> da fließen wahrscheinlich auch keine 15kV sondern 1,5kV zwinkern
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
VonRoll
FahrdienstleiterIn



Alter: 23

Dabei seit:
08.03.2010


Stadt / Stadtteil:
Wien

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
20

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #110208 BeitragErstellt: 05.12.2018 00:11
Antworten mit Zitat Absenden
 
Wie gesagt: Ich bin kein Experte und weiß daher nicht inwiefern sich der Spannungsunterschied auf den Sicherheitsabstand auswirkt. Vielleicht ist er in Holland wirklich kleiner. Ich meine aber doch mit meinem letzten Beitrag dargelegt zu haben, dass sich mittels hochgeführter Stromschiene (ich glaube mal irgendwo 5,3m Höhe für diese gelesen zu haben) sich die Überführung auf unter 10 Meter bringen lässt. Ich schätze mal so auf um die 8m. Und auch wenn das nun nicht stimmen sollte, gingen sich von der Rampenlänge her auch 10 Meter Höhenunterschied aus. Weniger oder billiger wirds bei einem Tunnel auf keinen Fall werden.

Und zum Instandhaltungszentrum für den BBT: Könnte das nicht ebenso am Ausgang des Unterinntaltunnels in der Gegend Gewerbepark Mils/Baumkirchen liegen? Da ist ausreichend Platz vorhanden. Ich bin jedenfalls schon davon überzeugt, dass die ÖBB versuchen wird einen Großteil des Frachtenbahnhofs zur Bebauung frei zu geben. Der Grund ist einfach zu wertvoll. Viel wird da mMn nicht übrig bleiben.

Das eine gewisse Notwendigkeit besteht eine zweite störungsfreie Straßenbahnstrecke vom Leipziger Platz Richtung Zentrum zu Verfügung zu haben, ist nehme ich an Konsens. Alle Ost-West-Linien würden so den Hbf erreichen und die hypothetisch-neue Linie durchs Frachtenbahnhofsgebiet, Richtung Tivoli und Stadion (mit großer P&R-Anlage) wäre wohl auch nicht uninteressant. Man stelle sich vor diese mit der Igler zu verknüpfen, was z.B. eine Durchbindung Fulpmes-Westbahnhof-Marktplatz-Hbf-Stadion-Igls ermöglichen würde. Durch eine kurze Gleisverbindung Stadion-Bretterkeller bestünde so auch eine zweite Verbindung zum Tramdepot. Also so ganz nutzlos wäre das wohl alles nicht (finde zumindest ich).
 

Zuletzt bearbeitet von VonRoll: 05.12.2018 00:45, insgesamt 3 mal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 48

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
225

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #110213 BeitragErstellt: 06.12.2018 19:22
Antworten mit Zitat Absenden
 
wenn man nach wörgl schaut >> da hat die öbb grund verkauft, und dann für die bodenentsorgung mehr gezahlt, als das grundstück wert war.. das war aber noch nicht so kontaminiert wie der frachtenbahnhof... da werden die gleise recht lange liegen bleiben denke ich zwinkern da wird hoffentlich die stadt nicht die entsorgung auf ihre kappe nehmen, und umgekehrt nicht die öbb ein negativgeschäft machen...

und es geht nicht um die tunnelwartung sondern um den frachtverkehr... da braucht es auch aufstellungsfläche ohne dass man umsetzen muss... von hall musst erstt nach fritzens dann umdrehn und wieder retour ins loch...
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Verkehrspolitik und Stadtentwicklung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 
Seite 1 von 2
Beiträge der letzten Zeit zeigen:   

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diese Kategorie schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Kategorie nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Kategorie nicht mitmachen.

Ähnliche Themen
Thema Autor Kategorie Antworten Letzter Beitrag
Keine neuen Beiträge Idee: STB in BBT-Verbindungstunnel Ha... manni Tram / Stadtbahn 28 09.06.2005 15:14 Letzter Beitrag
Gast
Keine neuen Beiträge Trambrücke über den Inn zwischen Reic... Martin Tram / Stadtbahn 30 30.08.2018 12:05 Letzter Beitrag
kurt
Keine neuen Beiträge Hauptbahnhof cam Linie 4206 Bus 7 29.07.2009 12:02 Letzter Beitrag
DUEWAG 240
Keine neuen Beiträge Anschlussproblematik Zug-Bus am Haupt... Steph IVB / VVT allgemeine Diskussion 8 26.02.2013 21:01 Letzter Beitrag
Steph
Keine neuen Beiträge Unfall am Hauptbahnhof DUEWAG 240 Aktuelle Meldungen und IVB-News 12 03.03.2008 08:02 Letzter Beitrag
Nopsi


Das Inntram-Forum wird sicher und schnell gehostet von ITEG


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Additional smilies by Greensmilies.com