Anonym als Gast posten darfst Du nur in der Kategorie 4er-Cafè und einigen ihrer Unterkategorien.
Du möchtest lieber überall mitdiskutieren und auch die "Fahrdienstleitung" lesen? Dann registrier' dich schnell - einfach hier klicken!
> Zur Mobil-Version
< Zurück


Innsbrucks Verkehrsforum: unmoderiert, schnell und immer aktuell - seit 0 Tagen
Internet-Diskussionsforen sind Dir neu? Internet-Abkürzungen werden hier erklärt, und hier erfährst Du mehr über gute Umgangsformen im Internet!

FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederMitglieder   GruppenGruppen  RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil    Einloggen für PrivatnachrichtenEinloggen für Privatnachrichten   LoginLogin 
Gebookmarkte Themen Gebookmarkte Themen   Beobachtete Themen Beobachtete Themen    RSS (nur anonym zugängliche Themen!)

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / 4er-Cafe / User-Reportagen Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 

Thema: A Terminus Named Togliatti  Dieses Thema nach Facebook schicken  

Vorheriges Thema | Nächstes Thema  
Autor Nachricht
sLAnZk
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 66

Dabei seit:
01.04.2004




Goldene Weichen des Users:
213

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #116238 BeitragErstellt: 30.05.2022 23:28
A Terminus Named Togliatti
Antworten mit Zitat Absenden
 
Viele Menschen glauben, daß Togliatti, die große Autostadt an der Wolga, der einzige Ort sei, der nach dem großen Palmiro Togliatti benannt ist.
Tatsächlich finden wir auch in Rom einen Ort namens Togliatti, benannt nach dem Turiner Juristen und späteren Chefredakteur der Tageszeitung Il Comunista in Rom, später aufgestiegen zum langjährigen Generalsekretär der Kommunistischen Partei Italiens, verstorben 1964 in Jalta, wo die große Autostadt Stavropol an der Wolga sich umgehend in Togliatti umbenannt hat.
Jetzt könnte einem das alles wurscht sein, wäre nicht Togliatti einer der beiden Endpunkte des seit den späten Fünfziger Jahren bestehenden Ewigen Weges der Linie 14, deren anderer praktischerweise sich unmittelbar neben dem Bahnhof Roma Termini befindet.

(Oberes Ende der Via Daniele Manin, Blick auf den Bahnhof Roma Termini)


(N°7077 als Linie 14 auf ihrem Ewigen Wege biegt in die Endstation Giolitti ein)


(N°7077 betritt die Endstation Giolitti, die praktischerweise Roma Termini gegenüberliegt)

Dieser andere ist ein Wendekreis im weiteren Sinne, der von der Via Farini abzweigend die Via Daniele Manin hinaneilend zur Stazione Termini die Via Giovanni Giolitti (ein weiterer Kommunist, der später langjähriger Liberaler Ministerpräsident war, er hat die zweitlängste Amtszeit erreicht nach Mussolini) erreicht und mit ihr die Endstation Giolitti. Von hier senkt sich die Strecke wiederum hinab durch die Via Cavour zurück zur Via Farini, durch die sie hinauseilt, Togliatti entgegen, jenem zweiten Ort auf dieser Welt, der nach Togliatti benannt ist, immer weiter nach Osten führt der Ewige Weg, ehe bei Prenestina/Larici der Viale Palmiro Togliatti erreicht ist und sich die Strecke nach Süden hin dem Endpunkt zu hinausschwingt, unter Pinien bis zum End- und Gipfelpunkt des Ewigen Weges, der der Ewigen Stadt etwas Elektrisierendes gibt. Etwas weiteres, um genau zu sein.
Das andere hat M. Agrippa gemacht.
Der genaue Earther, der die Welt aus dem All sieht, bemerkt, dass nicht der Wendekreis (hier im engeren Sinne) Togliatti heißt, sondern die Endstation(en), die Beginn und Ende, Ouverture und Finale des großartigen Juwels der Schleife unter Pinien definieren.
Hier noch der link zum Ausschnitt aus google Earth:
https://goo.gl/maps/6a9qeZTpgxmYX6mW8

Der Earther erkennt auch, daß zumindest in früheren, glücklicheren Tagen, die unendliche Wiederholung des Wendekreises im weiteren Sinne auf Giolitti zu möglich gewesen sein muß. Welch eine Vorstellung!
https://goo.gl/maps/AoSGTK5svD3fQp958

So wird sich der sLAnZk vielleicht ein weiteres Mal aufmachen auf einem der Wege in die Ewige Stadt, sei es im roten Pfeil oder im grauen, sei es im schlichten Hitachi, und das Motto könnte heißen: à l'ATAC!
 

Es kreist die Tram in meinem Kopfe
herum fährt sie mit Strom
es liegt so Spannung an meinem Schopfe
das hab ich jetzt davon.

Zuletzt bearbeitet von sLAnZk: 30.05.2022 23:45, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 43

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
694

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #116239 BeitragErstellt: 31.05.2022 14:27
Antworten mit Zitat Absenden
 
Danke für diesen wohligen Italo-Shot! Ich stelle mit großer Freude fest: der sLAnZk ist noch ganz der alte, wenn es um Wendeschleifen, Toskanizität und das dolce vita ganz allgemein geht. wink und grin

Mich reißt es immer ein bissl (im positiven Sinn), wenn ich die 7000er von Rom sehe, weil sie natürlich frappant an unseren Genoveser erinnern. Überhaupt ist das Tramwesen und generell der ÖV in Italien sehr vielschichtig, oft mit interessanter Patina, mit großer Geschichte, die auch gut bewahrt wird, und nicht selten pionierhaft-experimentell.
 

___________________________________________________________________________________________
User, die Beiträge grundlos Rot bewerten, sich respektlos, polemisch, wiederholt off-topic oder inhaltslos unsachlich (z.B. aussagelos zynisch, faktenfern oder verschwörungsmythisch) äußern, werden gesperrt und/oder ihre Beiträge kommentarlos gelöscht.
Eine Warnung oder aktive Benachrichtigung über Sperre oder Löschung erfolgt nicht. Nach Begründung per Mail oder Webformular kann eine Sperre wieder aufgehoben werden.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
sLAnZk
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 66

Dabei seit:
01.04.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
213

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #116282 BeitragErstellt: 06.06.2022 23:35
A Terminus Named Risorgimento
Antworten mit Zitat Absenden
 
Tatsächlich spricht mich auch die Lazität sehr an. Hier noch eine weitere Endstation, dieses Mal mehr oder minder unmittelbar neben dem Petersplatz.



Ein Bildnis dreier nicht ideal getroffener italienischer Gefährte: ein Eck Ferrari (ist mir erst zuhause aufgefallen), ein Fiat 500 von der Schattenseite und ein 7000er aus der Ferne, dafür unter Palmen.
 

Es kreist die Tram in meinem Kopfe
herum fährt sie mit Strom
es liegt so Spannung an meinem Schopfe
das hab ich jetzt davon.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / 4er-Cafe / User-Reportagen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden


Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 
Seite 1 von 1
Schnellantwort erstellen
Du kannst hier schnell ein vereinfachtes Antwortposting verfassen.
Um die erweiterte Funktionspalette inklusive Bildupload und -galerie, Upload von Dateianhängen, YouTube-Links, besseren Formatierungsmöglichkeiten usw. verwenden zu können, benütze bitte den großen "Antwort erstellen"-Button oder klick hier.
Username (keine Umlaute oder Sonderzeichen!):

big grin lachen weinen eek shocked grübel cool lol evil zunge zeigen oops
Optionen
Letzte Nachricht zitieren





 
Beiträge der letzten Zeit zeigen:   

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen

 
Gehe zu:  
Du kannst Beiträge in diese Kategorie schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Kategorie antworten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Kategorie nicht mitmachen.

Das Inntram-Forum wird sicher und schnell gehostet von ITEG


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Additional smilies by Greensmilies.com