Anonym als Gast posten darfst Du nur in der Kategorie 4er-Cafè und einigen ihrer Unterkategorien.
Du möchtest lieber überall mitdiskutieren und auch die "Fahrdienstleitung" lesen? Dann registrier' dich schnell - einfach hier klicken!
> Zur Mobil-Version
< Zurück


Innsbrucks Verkehrsforum: unmoderiert, schnell und immer aktuell - seit 0 Tagen
Internet-Diskussionsforen sind Dir neu? Internet-Abkürzungen werden hier erklärt, und hier erfährst Du mehr über gute Umgangsformen im Internet!

FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederMitglieder   GruppenGruppen  RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil    Einloggen für PrivatnachrichtenEinloggen für Privatnachrichten   LoginLogin 
Gebookmarkte Themen Gebookmarkte Themen   Beobachtete Themen Beobachtete Themen    RSS (nur anonym zugängliche Themen!)

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / IVB / VVT allgemeine Diskussion Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 

Thema: Fahrscheinautomaten  Dieses Thema nach Facebook schicken  

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Vorheriges Thema | Nächstes Thema  
Autor Nachricht
lech
Forums-Administrator



Alter: 48

Dabei seit:
20.06.2011


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck Wilten

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
120

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106923 BeitragErstellt: 19.05.2017 21:34
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ich dachte das elektronische Ticket wurde wegen zu hoher (System)kosten ad acta gelegt?
Und SmartPhone-Apps wären als alleinige Lösung diskriminierend.
#neugierig
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
manni
Betreiber des Forums



Alter: 38

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
465

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106926 BeitragErstellt: 19.05.2017 21:48
Antworten mit Zitat Absenden
 
Soweit mir bekannt, wird darüber gerade beraten. Anfang 2018 soll das System, für das man sich entscheidet, den Probebetrieb aufnehmen und Mitte 2018 den Echtbetrieb. Das geht einher mit Teil 2 der Tarifreform, Teil 1 betraf ja nur die Zeitkarten.

Der erste Anlauf war gescheitert, ja. Ich weiß über die Details nicht Bescheid, aber eins scheint mir klar: wenn man wirklich alle Kosten eines Papierticketsystems mit Verkauf durch das Fahrpersonal mit einrechnet, inklusive der Kosten für die Verlustzeiten durch Ticketverkauf beim Fahrpersonal, ist es schwer vorstellbar, dass ein papierloses BiBo-System auf Dauer teurer ist.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
upwards
Verkehrsbetriebs-Boss



Alter: 47

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
61

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #106928 BeitragErstellt: 19.05.2017 22:45
Antworten mit Zitat Absenden
 
2018 wird gewählt, das hätte man in den Koaltionsvertrag vorher schwarz/ grün geben können. Drinnen waren sowohl 365€ wie E- Ticketing. Ich habe mich im Forum damals dazu geäußert. Grün hinter den Ohren waren nur die Grünen. Bargeldzahlung wird noch lange möglich sein , ergo Fahrschein. Das Südtiroler System hätte man stattdessen implemetieren können. Damit wäre der Fahrscheinverkauf beim Chaffeur oder Fahrerin obsolet. NFC ist Abschaffung von Bargeld, geht halt nicht.
 

Zuletzt bearbeitet von upwards: 19.05.2017 22:46, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 38

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
465

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106930 BeitragErstellt: 19.05.2017 22:53
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ich weiß nicht, womit du deine Aussage "Bargeldzahlung wird noch lange möglich sein" untermauern willst, aber ein Teil der Tarifreform ist die Implementierung eines neuen Abrechnungssystems, und "neues Abrechnungssystem" bedeutet heutzutage nicht mehr "neue Ticketautomaten, die wieder Papiertickets ausgeben".
Die Tarifreform steht auch in der Koalitionsvereinbarung.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
upwards
Verkehrsbetriebs-Boss



Alter: 47

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
61

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106933 BeitragErstellt: 19.05.2017 23:01
Antworten mit Zitat Absenden
 
EZB, EU- Verträge,...
Sowohl als auch ist sich nicht ausgegangen, können froh sein um das Tirol-
Ticket.
Bargeldzahlung bedingt Rechnung, ob pdf elektronisch juristisc möglich, vielleicht. Südtirol hat hier Best Practice, das sollte bekannt sein. Ein Tirol- Ticket wäre in diesem System implementierbar gewesen.
Der Teil im Koalitionsvertrag wird sich nicht ausgehen, das ist sicher.

langweiliger Nachtrag:
ÖVP wollte E- Ticketing, Grüne 365€ im Wahlkampf. Kompromiss ist kurz vor der Wahl als grüner Leuchtturm das Tirol- Ticket (à 490,-, paßt ja, trotzdem )
 

Zuletzt bearbeitet von upwards: 19.05.2017 23:09, insgesamt 4 mal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Innsbrucker
VerkehrsstadträtIn



Alter: 50

Dabei seit:
23.06.2012




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
222

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #106937 BeitragErstellt: 19.05.2017 23:40
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
Ich weiß nicht, womit du deine Aussage "Bargeldzahlung wird noch lange möglich sein" untermauern willst, aber ein Teil der Tarifreform ist die Implementierung eines neuen Abrechnungssystems, und "neues Abrechnungssystem" bedeutet heutzutage nicht mehr "neue Ticketautomaten, die wieder Papiertickets ausgeben".
Die Tarifreform steht auch in der Koalitionsvereinbarung.


Bargeld ist das einzige gesetzliche Zahlungsmittel, und öffentliche Verkehrsbetriebe haben keine Vertragsfreiheit (sondern Beförderungspflicht). Somit muss an jeder Haltestelle der Einstieg unter Erwerb eines Fahrscheins entweder vor Zustieg an der Haltestelle oder im Fahrzeug möglich sein, und zwar gegen Bargeld. Wenn das nicht gegeben ist, kann der Verkehrsbetrieb selbst zusehen, wie er an sein Geld kommt, dann gilt ggf. Freifahrt. Und da ist es scheißegal, was in irgendeiner Koalitionsvereinbarung steht. Wer die Mitfahrt vom Vorhandensein bestimmten technischen Spielzeugs abhängig machen will, wird Schiffbruch erleiden. Und das ist auch gut so.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Admiral
Weltverkehrs-ImperatorIn



Alter: 47

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
122

Goldene Weichen des Postings:
2

Posting-Bewertung:
Beitrag #106938 BeitragErstellt: 20.05.2017 00:10
Antworten mit Zitat Absenden
 
also bargeld abschaffen ist einfach utophie... die meisten im finanzsektor lachen einfach drüber..
und wenn es so eine poblige kleinstadt wie dornbirn schafft, ihre midibusse, die ab und zu mal recht gut gefüllt sind, mit billigen automaten auzustatten, die touchscreen haben, wechseln können, und münzen nehmen, wird das wohl innsbruck auch zusammen bekommen... man tut hier immer grad so, als ob man das rad neu erfinden müsste..
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 38

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
465

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106945 BeitragErstellt: 20.05.2017 00:35
Antworten mit Zitat Absenden
 
Innsbrucker schrieb:

Bargeld ist das einzige gesetzliche Zahlungsmittel, und öffentliche Verkehrsbetriebe haben keine Vertragsfreiheit (sondern Beförderungspflicht). Somit muss an jeder Haltestelle der Einstieg unter Erwerb eines Fahrscheins entweder vor Zustieg an der Haltestelle oder im Fahrzeug möglich sein, und zwar gegen Bargeld. Wenn das nicht gegeben ist, kann der Verkehrsbetrieb selbst zusehen, wie er an sein Geld kommt, dann gilt ggf. Freifahrt. Und da ist es scheißegal, was in irgendeiner Koalitionsvereinbarung steht. Wer die Mitfahrt vom Vorhandensein bestimmten technischen Spielzeugs abhängig machen will, wird Schiffbruch erleiden. Und das ist auch gut so.


Ist das ein österreichisches oder tiroler Rechtsspezifikum? Dann wären Ticketautomaten und Papiertickets ohne Gesetzesnovelle wohl wirklich unverzichtbar. War mir nicht bekannt.
Es gibt aber in der EU Verkehrsbetriebe, die nur Vorverkauf in Vorverkaufsstellen und vereinzelt stationäre Automaten haben, und dabei keinen Ticketverkauf in den Fahrzeugen.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
upwards
Verkehrsbetriebs-Boss



Alter: 47

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
61

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106947 BeitragErstellt: 20.05.2017 00:41
Antworten mit Zitat Absenden
 
Südtirol best practice.
ESG Linz hatte seit 80-er J. jede(!) Hst. mit Automaten bestückt,
Glaube nicht, daß in der EU Verkehrsbetriebe ohne Bordverkauf unter den beschriebene Gegebenheiten gibt.
Beispiele?
 

Zuletzt bearbeitet von upwards: 20.05.2017 01:12, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Innsbrucker
VerkehrsstadträtIn



Alter: 50

Dabei seit:
23.06.2012




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
222

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106952 BeitragErstellt: 20.05.2017 06:05
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
Innsbrucker schrieb:

Bargeld ist das einzige gesetzliche Zahlungsmittel, und öffentliche Verkehrsbetriebe haben keine Vertragsfreiheit (sondern Beförderungspflicht). Somit muss an jeder Haltestelle der Einstieg unter Erwerb eines Fahrscheins entweder vor Zustieg an der Haltestelle oder im Fahrzeug möglich sein, und zwar gegen Bargeld. Wenn das nicht gegeben ist, kann der Verkehrsbetrieb selbst zusehen, wie er an sein Geld kommt, dann gilt ggf. Freifahrt. Und da ist es scheißegal, was in irgendeiner Koalitionsvereinbarung steht. Wer die Mitfahrt vom Vorhandensein bestimmten technischen Spielzeugs abhängig machen will, wird Schiffbruch erleiden. Und das ist auch gut so.


Ist das ein österreichisches oder tiroler Rechtsspezifikum? Dann wären Ticketautomaten und Papiertickets ohne Gesetzesnovelle wohl wirklich unverzichtbar. War mir nicht bekannt.
Es gibt aber in der EU Verkehrsbetriebe, die nur Vorverkauf in Vorverkaufsstellen und vereinzelt stationäre Automaten haben, und dabei keinen Ticketverkauf in den Fahrzeugen.


Mindestens österreichisch. Es hängt an der Beförderungspflicht.

Von Papiertickets habe ich auch nichts geschrieben, aber Annahme von Barzahlung ist Pflicht.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Innsbrucker
VerkehrsstadträtIn



Alter: 50

Dabei seit:
23.06.2012




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
222

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106953 BeitragErstellt: 20.05.2017 06:07
Antworten mit Zitat Absenden
 
upwards schrieb:
Südtirol best practice.
ESG Linz hatte seit 80-er J. jede(!) Hst. mit Automaten bestückt,
Glaube nicht, daß in der EU Verkehrsbetriebe ohne Bordverkauf unter den beschriebene Gegebenheiten gibt.
Beispiele?


In der DDR gabs das und lebte teilweise noch ein paar Jahre rechtswidrigerweise weiter.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Hager
LehrfahrerIn



Alter: 61

Dabei seit:
10.01.2008


Stadt / Stadtteil:
Lans

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
58

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106954 BeitragErstellt: 20.05.2017 09:18
Antworten mit Zitat Absenden
 
Der Euro ist das gesetzliche Zahlungsmittel, was aber noch nichts über die Zahlungsform aussagt. Die Annahme von Bargeld kann nicht verweigert werden, es genau abgezählt zu verlangen, wäre aber möglich (kein Wechselgeld). Ebenso möglich wäre aber tarifliche Aufschläge bei Barzahlungen (Manipulationsgebühr), was jeder kennt, der eine Einzahlung mit Bargeld vornehmen möchte. Interessant ist die umgekehrte Rechtslage in Italien, wo jeder das Recht auf bargeldfreie Bezahlung (auch für eine Cappuccino!) hat. Wie unlängst ein Vertreter der Deutschen Bahn erklärt hat, werden Fahrscheine und Bargeldzahlungen dafür ein einigen Jahren der Vergangenheit angehören (oder zumindest so mit Zuschlag versehen, dass jeder die Finger davon lässt). Es wird früher oder später alles online gehen. Bargeld wird dort bleiben, wo beide Teile dies so wollen. Für Verkehrsunternehmen ist dies wohl keine Option.
Ich fahre heuer nach Skandinavien und werde mal sehen, wie dies in Schweden funktioniert, wo Bargeld tatsächlich im täglichen Leben anscheinend nur noch wenig Verwendung findet.
 

Wenn man will, geht viel. Wenn man nicht will, geht nichts.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
kurt
FahrdienstleiterIn



Alter: 63

Dabei seit:
24.02.2005


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
91

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106958 BeitragErstellt: 20.05.2017 10:57
Antworten mit Zitat Absenden
 
Bei meinem letzten Schwedenaufenthalt (Luleå) hab ich tatsächlich kein Bargeld mehr gebraucht. Es gibt zum Beispiel Lokale, wo Mittagstisch angeboten wird, du aber nur mehr mit Bankomat oder Kreditkarte bezahlen kannst, wo groß angeschrieben ist, dass kein Bargeld mehr akzeptiert wird. In den Fressbuden auf den Flughäfen wird zwar Bargeld noch angenommen, aber es schaut dich jeder schief an, wenn du damit zahlst. Dafür war es für mich ein komisches Gefühl, wenn ich einen Mars Riegel mit der Bankomatkarte bezahlt habe. Soweit ich mich erinnern kann, kannst du bei den meisten Fahrscheinautomaten der SJ auch nur mit Karte zahlen, bekommst aber noch ein Papierticket. Für die SL (das sind die Stockholmer Verkehrsbetriebe) hab ich mir vor Jahren schon eine Chipkarte (Scheckkartenformat) besorgt, die kannst dann an den Automaten immer wieder aufladen. Siehe auch http://www.oefb.at/_uploads/_elements/44024_Oeffis_SWE.pdf (Ist allerdings schon ein etwas älteres Dokument). Aktuell (allerdings nur in Schwedisch oder Englisch verfügbar) hier: http://sl.se/en/fares--tickets/
 

Zuletzt bearbeitet von kurt: 20.05.2017 11:43, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
ice108
VerkehrsstadträtIn



Alter: 36

Dabei seit:
01.03.2009




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
135

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #106959 BeitragErstellt: 20.05.2017 15:31
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:

Es gibt aber in der EU Verkehrsbetriebe, die nur Vorverkauf in Vorverkaufsstellen und vereinzelt stationäre Automaten haben, und dabei keinen Ticketverkauf in den Fahrzeugen.


Wenn man es damit zu sehr übertreibt kommt man aber tatsächlich in den Bereich, wo man es Besuchern von außerhalb im Einzelfall recht schwer macht.

In der Großstadt mag man sich mit Vorverkaufsstellen und Automaten (auch Chipkarten, falls es in die Richtung geht, müssen irgendwo herkommen) an wichtigen Standorten noch behelfen können, aber es gibt eben auch Überlandlinien im dünn besiedelten Gebiet - und namentlich in Tirol auch viele Touristen, die u.U. hierherkommen ohne das hiesige Tarifmodell und die hiesigen Bezahlmöglichkeiten im Detail zu kennen, aber trotzdem irgendwo in $KleinerOrt oder $Wald-und-Wiesen-Haltestelle mitfahren wollen. Irgendwie wird man auch solche Benutzergruppen ins System kriegen müssen.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
IBKBus
Admin h.c.



Alter: 116

Dabei seit:
20.02.2013


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
41

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106981 BeitragErstellt: 22.05.2017 11:55
Antworten mit Zitat Absenden
 
Die meisten Touristen aus Übersee wollen mit Kreditkarte bezahlen, und schauen dann einen meistens blöd an, wenn es nicht möglich ist. Mindestens eine Bankomatkarte oder gar ein Smartphone (außer vl bei heimischen Pensionisten) gehören heutzutage einfach zur Persönlichen Infrastruktur. Wer das leugnet, lebt wohl kaum im Jahr 2017.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
lech
Forums-Administrator



Alter: 48

Dabei seit:
20.06.2011


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck Wilten

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
120

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #106982 BeitragErstellt: 22.05.2017 13:39
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ich leugne das.
Leute wie meine Mutter haben weder Bankomatkarte noch Kreditkarte noch Smartphone.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
IBKBus
Admin h.c.



Alter: 116

Dabei seit:
20.02.2013


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
41

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106983 BeitragErstellt: 22.05.2017 14:25
Antworten mit Zitat Absenden
 
Deine Mutter ist wohl auch eine heimische Pensionistin.
zunge zeigen

Ich persönlich kenne wirklich NIEMANDEN, der nicht eines von beiden hat. Man sollte sich langsam damit abfinden, dass das digitale Mittelalter vorüber geht (jo, a in di Berg!), die Vorteile liegen einfach auch der Hand, man wäre dumm, diese nicht zu nutzen. Bevor aber jetzt wieder die alte Kiste mit dem gläsernen Menschen ausgegraben wird, möchte ich anmerken, dass die bedenken schon berechtigt sind. Allerdings, finde ich, wird man sich dafür mal eine Lösung einfallen lassen müssen, diese Debatte könnte man hier im Forum ewig führen, das ist dann aber der falsche Platz. (Nebenbei angemerkt: jedes Smartphone ist jetzt schon ortbar, jedes Smartphone ist auch jetzt schon mit dem Netz verbunden, der gläserne Mensch wird mit einem Digitalen Ticket oder Abrechnung nicht "noch gläserner" zwinkern )
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
lech
Forums-Administrator



Alter: 48

Dabei seit:
20.06.2011


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck Wilten

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
120

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106984 BeitragErstellt: 22.05.2017 16:52
Antworten mit Zitat Absenden
 
Diskriminieren geht gar nicht.
Smartphones leiden außerdem an Akku- und Netz-Problemen.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
IBKBus
Admin h.c.



Alter: 116

Dabei seit:
20.02.2013


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
41

Goldene Weichen des Postings:
-1

Posting-Bewertung:
Beitrag #106985 BeitragErstellt: 22.05.2017 17:23
Antworten mit Zitat Absenden
 
Das Wort "Diskriminierung" in diesen Zusammenhang zu bringen, kann ich absolut nicht nachvollziehen und finde ich ehrlichgesagt schon sehr unklug und lächerlich.
Zum Rest: seltsame Argumentationslinie.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Tramtiger
VerkehrsministerIn



Alter: 118

Dabei seit:
29.03.2004


Stadt / Stadtteil:
IBK - Amras

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
108

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106986 BeitragErstellt: 22.05.2017 17:33
Antworten mit Zitat Absenden
 
Irgendwie verstehe ich da offensichtlich etwas nicht.

Bargeld - Ja, wenn's kleine Beträge sind und's wirklich nicht anders geht.....
Kartenzahlung bei den Ticketautomaten kann mit Bankomat oder Kreditkarte gezahlt werden - seit Begin!
Es ist nur nicht angeschrieben und das nervt eigentlich, da das eine Irreführung des Kunden ist ..... offenbar will man ganz gezielt den Verkauf beim Fahrer forcieren (speziell bei Touristen) um sich das Körberlgeld nicht entgehen zu lassen..
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / IVB / VVT allgemeine Diskussion Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 
Seite 6 von 7
Beiträge der letzten Zeit zeigen:   

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diese Kategorie schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Kategorie nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Kategorie nicht mitmachen.

Das Inntram-Forum wird sicher und schnell gehostet von ITEG


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Additional smilies by Greensmilies.com