Anonym als Gast posten darfst Du nur in der Kategorie 4er-Cafè und einigen ihrer Unterkategorien.
Du möchtest lieber überall mitdiskutieren und auch die "Fahrdienstleitung" lesen? Dann registrier' dich schnell - einfach hier klicken!
> Zur Mobil-Version
< Zurück


Innsbrucks Verkehrsforum: unmoderiert, schnell und immer aktuell - seit 0 Tagen
Internet-Diskussionsforen sind Dir neu? Internet-Abkürzungen werden hier erklärt, und hier erfährst Du mehr über gute Umgangsformen im Internet!

FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederMitglieder   GruppenGruppen  RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil    Einloggen für PrivatnachrichtenEinloggen für Privatnachrichten   LoginLogin 
Gebookmarkte Themen Gebookmarkte Themen   Beobachtete Themen Beobachtete Themen    RSS (nur anonym zugängliche Themen!)

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Tram / Stadtbahn Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 

Thema: Betriebskonzept der Linien 2 und 5  Dieses Thema nach Facebook schicken  

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 28, 29, 30 ... 32, 33, 34  Weiter
Vorheriges Thema | Nächstes Thema  
Autor Nachricht
Fahrzeug Technik
KontrollorIn



Alter: 25

Dabei seit:
25.10.2015




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
12

Goldene Weichen des Postings:
4

Posting-Bewertung:
Beitrag #111238 BeitragErstellt: 09.05.2019 19:51
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
Nope, weil der gedehnte Fahrplan nur eine vorübergehende Maßnahme ist. Das war zur kurzfristigen Stabilisierung nötig und deshalb habe ich dem nach anfänglichem Widerstand auch zugestimmt.
Nach Umsetzung diverser Maßnahmen, die ich hier nicht näher erläutere weil sowieso nur genörgelt und bemäkelt wird (jetzt nicht von dir, aber von mehreren anderen), wird die Geschwindigkeit wieder erhöht werden. Die jetzige vmed von 15,1 km/h sind für eine Stadtbahn zu langsam und die Stadt Innsbruck wäre auch nicht bereit, die enormen Zusatzkosten (+2 Fahrzeuge, +5 Personal, Energie- und Betriebskosten) dafür den IVB zu ersetzen.

Wenn man 400 Mio. Euro in den Tram-Ausbau investiert, darf man sich als Fahrgast eine Verbesserung erwarten. Tatsächlich hat sich für den Fahrgast das Angebot verschlechtert. Im Gegensatz zu vielen Tram-Neubaustrecken im In- und Ausland erwies sich der Innsbrucker Tram-Ausbau als rückschrittlich, so wie es in Beton gegossen wurde. Einige Entscheidungsträger haben versagt. Somit ist das Nörgeln und Bemäkeln gerechtfertigt.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
krisu
FahrbetriebsleiterIn





Dabei seit:
09.07.2006




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
203

Goldene Weichen des Postings:
3

Posting-Bewertung:
Beitrag #111239 BeitragErstellt: 09.05.2019 19:54
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:

Nach Umsetzung diverser Maßnahmen, die ich hier nicht näher erläutere weil sowieso nur genörgelt und bemäkelt wird (jetzt nicht von dir, aber von mehreren anderen),..


Ohweh...das fördert mein Vertrauen nicht besonders.

Transparenz? Mut? Wenn es die öffentlichkeit betrifft, soll es publik sein, bzw. der Diskurs in die Öffentlichkeit gebracht werden (Möglichkeiten, Vor- & Nachteile, Chancen und Risiken, Kosten, ...). Immerhin müssen wir das alles bezahlen und auch ausbaden wenns ein Murks wird.

Aber gut, alles "Genörgel", warten wir also ab, grüss Göttin.
 

Zuletzt bearbeitet von krisu: 09.05.2019 20:10, insgesamt 2 mal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger MSN Messenger
lech
Forums-Administrator



Alter: 49

Dabei seit:
20.06.2011


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck Wilten

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
208

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #111240 BeitragErstellt: 09.05.2019 20:52
Antworten mit Zitat Absenden
 
Vorhin (9.5.2019 ca. 19:56) hab' ich aus der Ferne beobachtet dass eine 2er (Ich glaub' als Peerhofsiedlung beschildert, war aber zu weit) in der Bruneckerstr. gewendet hat. Ist das die Einzugsfahrt-Lösung während der Hbf.-Baustelle?
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
Linie O
Globaler Forums-Moderator



Alter: 24

Dabei seit:
01.04.2007


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
124

Goldene Weichen des Postings:
2

Posting-Bewertung:
Beitrag #111242 BeitragErstellt: 09.05.2019 20:59
Antworten mit Zitat Absenden
 
Jene Kurse die von Westen her einziehen, fahren planmäßig bis Landesmuseum, wenden dann ohne Fahrgäste in er Brunecker Straße und fahren dann vom Landesmuseum als Linienfahrt zum Stubaitalbahnhof.
 


Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
thmmax
Temporär gesperrter User



Alter: 26

Dabei seit:
25.08.2012




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
146

Goldene Weichen des Postings:
4

Posting-Bewertung:
Beitrag #111243 BeitragErstellt: 09.05.2019 21:41
Antworten mit Zitat Absenden
 
Sorry für die schlechte Qualität, war ein bisschen im Stress...

Heute gleich 3x Tram am Innrain – why not! Hauptsache der Postbus hat seine Spur!

 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
lech
Forums-Administrator



Alter: 49

Dabei seit:
20.06.2011


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck Wilten

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
208

Goldene Weichen des Postings:
3

Posting-Bewertung:
Beitrag #111244 BeitragErstellt: 09.05.2019 21:50
Antworten mit Zitat Absenden
 
thmmax schrieb:
Heute gleich 3x Tram am Innrain – why not!

Da kommt mir eine "Lösung":
Man könnte die ganze Spur mit einer Tram-Kette belegen, mit 5 bis 7 könnte man wohl auskommen.
Dann kann sich kein MiV mehr dazwischenschummeln zwinkern
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
thmmax
Temporär gesperrter User



Alter: 26

Dabei seit:
25.08.2012




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
146

Goldene Weichen des Postings:
2

Posting-Bewertung:
Beitrag #111245 BeitragErstellt: 09.05.2019 21:52
Antworten mit Zitat Absenden
 
Jo Lech, warum nicht lol Mit nur einer zusätzlichen Weiche @ Klinik könnte man überhaupt ein Tram-Karussell installieren, so eine Art Rund-Shuttle zwischen Terminal und Klinik, eine Multi-Traktion big grin
 

Zuletzt bearbeitet von thmmax: 09.05.2019 21:54, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
upwards
VerkehrsstadträtIn



Alter: 49

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
96

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #111246 BeitragErstellt: 09.05.2019 22:13
Antworten mit Zitat Absenden
 
Gelöst: einfach den gelben Bus nehmen
zunge zeigen
 

Rot Neues Grün.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Stefan97
KontrollorIn



Alter: 22

Dabei seit:
18.01.2019


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
12

Goldene Weichen des Postings:
3

Posting-Bewertung:
Beitrag #111247 BeitragErstellt: 10.05.2019 10:26
Antworten mit Zitat Absenden
 
Vorhin(10:10) war ein kleines Chaos um die Klinikkreuzung, da eine 2er stadtauswärts beim Rechtsabbiegen mit einem Pkw kollidiert ist. Aus meiner Sicht muss man eine extra Ampel für die Tram installieren, da viele denken dass nach der Kreuzung weiterhin 2 Spuren stadtauswärts zur Verfügung stehen und deshalb gleichzeitig mit der Tram abbiegen. Schon mehrmals so beobachtet was zu mehreren Fastunfällen führte.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
ice108
VerkehrsministerIn



Alter: 38

Dabei seit:
01.03.2009




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
166

Goldene Weichen des Postings:
9

Posting-Bewertung:
Beitrag #111248 BeitragErstellt: 10.05.2019 12:38
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:

Nach Umsetzung diverser Maßnahmen, die ich hier nicht näher erläutere weil sowieso nur genörgelt und bemäkelt wird (jetzt nicht von dir, aber von mehreren anderen),


Ähm, jetzt bitte mal kurz innehalten, auch wenn es schwer fällt.

Wohin sind wir gekommen, wenn jetzt die Grünen, die sonst immer so auf Bürgerbeteiligung drängen, so unterwegs sind? Oder gilt das mit der Bürgerbeteiligung nur solange man in der Opposition ist? Oder ist jetzt jedes Gegenargument "mäkeln und nörgeln"?

Natürlich fallen einem wenn man in der Stadt unterwegs ist kleine und größere Dummheiten die an sich behehbar wären auf (z.B. gerade eben, warum hält der Posten an der Sillgassen-Baustelle den Verkehr stadteinwärts *nach* der Kurve an, mit dem Effekt dass genau in der Kurve Stau ist, und somit der stadtauswärtsfahrende Bus auch Minuten warten muss weil es die Fahrbahnbreite genau an der Stelle bekanntlich nicht hergibt?) --- aber wenn das oben genannte hier der Standardton gegenüber allen nicht-Insidern ist, dann vergeht es einem echt überhaupt noch irgendwas zu sagen --- Zweck hat es nämlich nicht, weil die Grundeinstellung offenbar die ist dass eh alles toll ist was ihr tut, und Außenstehende Störfaktoren sind.

Nur trotzdem hab ich grade zu Fuß vom Claudiaplatz zur Haltestelle Museumsstraße nur 3 Minuten länger gebraucht als der parallelfahrende 1er-SEV (beim Loslaufen 1er in 5 Minuten, in der Museumsstraße 1er in 2 Minuten, Fazit: Laufen statt IVB lohnt sich).

Im übrigen kann ich völlig verstehen wenn dieses Forum mangels Reichweite keinen großen Stellenwert mehr hat, aber das ist einfach ein anderes Argument.

Fazit: Die Stadt ist immer noch so autoverseucht, dass die Aufgabe das zu ändern eigentlich möglichst breiten Rückhalt erfordert, aber (mal unabhängig von meiner Person gesagt, die sicher keine großen Möglichkeiten diesbezüglich hat) einladend wirkt das was ich hier lese ganz sicher nicht.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
krisu
FahrbetriebsleiterIn





Dabei seit:
09.07.2006




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
203

Goldene Weichen des Postings:
2

Posting-Bewertung:
Beitrag #111250 BeitragErstellt: 10.05.2019 18:28
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:

Nach Umsetzung diverser Maßnahmen, die ich hier nicht näher erläutere weil sowieso nur genörgelt und bemäkelt wird (jetzt nicht von dir, aber von mehreren anderen), ...


Manni bezieht sich mit der noblen Umschreibung "sowieso nur genörgelt und bemäkelt" nicht etwa auf Rudi Federspiels FPÖ oder dem Car-Tuning Club Cyta-Völs, sondern auf seine eigene Forenmitglieder und deren Beiträge hier...
 

Zuletzt bearbeitet von krisu: 10.05.2019 18:29, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger MSN Messenger
sLAnZk
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 63

Dabei seit:
01.04.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
191

Goldene Weichen des Postings:
5

Posting-Bewertung:
Beitrag #111251 BeitragErstellt: 10.05.2019 18:34
Antworten mit Zitat Absenden
 
Heute ein echter Tiefpunkt (jetzt gerade erlebt). Ich komme mit einem Auto voll Möbelzuschnitt aus Neu Rum, passiere bei der Kreuzung Reichenauer/Radetzkystraße N°303 als Linie 2 westwärts, biege vorne ab Pembaurstraße, fahre nach Pradl hinein, lade den Möbelzuschnitt ab, räume ihn in eine Garage, baue das Auto wieder zurück und räume es auf, fahre zurück Pembaurstraße, über die Zeughausbrücke, Universitätsstraße und durch den Stau am Herzog Otto Ufer über Innbrücke und St. Nikolaus zur Rößlkreuzung, stelle das Auto in die Garage, und zurück auf der Straße am Heimweg sehe ich N°303 (westwärts) vorbeifahren.

Wie bitte kann das sein? Das könnte bedeuten, dass man zu Fuß schneller ist als die Bahn, und zwar nicht nur vom Hörtnagl bis zum Cinematograph, sondern auch von der Pembaurschule zur Rößlkreuzung. Und besonders fatal ist wohl der Eindruck auf Leute, die öfter Möbelzuschnitt chauffieren.

Man muss die Tram ernsthaft beschleunigen, aus jeder Kreuzung jede verfügbaren 15 Sekunden (um einmal höflich zu bleiben) herausquetschen, und man darf damit nicht warten, bis es vielleicht einmal genau erforscht ist, sondern muss entflechten, notfalls militante Lösungen finden, das Zürcher Beispiel kopieren.
Ein solches Resultat wie heute kann ich mir nur durch Abschnitte erklären, in denen die Bahn mit im Stau steht. Und das soll wirklich endlich der Vergangenheit angehören, es braucht mehr Bus- und Tramspuren, besonders am Innrain, und ordentliche Ampelsteuerungen, die auch den MIV aus Kreuzungen entlang der Tramstrecken fernhält.
 

Es kreist die Tram in meinem Kopfe
herum fährt sie mit Strom
es liegt so Spannung an meinem Schopfe
das hab ich jetzt davon.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Ruppert
PassagierIn



Alter: 40

Dabei seit:
20.01.2019




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
52

Goldene Weichen des Postings:
3

Posting-Bewertung:
Beitrag #111252 BeitragErstellt: 10.05.2019 22:12
Antworten mit Zitat Absenden
 
Schau mal auf Google Earth, wo in diesem Bereich schon vor der Inbetriebnahme der Tram IVB-Fahrzeuge (sich gegenseitig im Weg) stehen...

Ab Kaiserstube stadteinwärts wäre eine eigene Tramspur möglich, da Richtung Sillpark 2 MIV-Spuren vorhanden.

Durch die Museumstraße fahren zu viele Linien. Alternativen über Boznerplatz, Anichstr und Klinik andenken!

Und zum wievielten Mal? Bitte die Haltestellen Theresienstr&Museumstr zsammlegen vor die IBK Info. Und barrierefrei gestalten. Die Abstände der Haltestellen in Innsbruck amüsieren meine in Wien lebenden und dort Bim fahrenden Freunde jedes Mal aufs Neue...
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Hager
FahrdienstleiterIn



Alter: 63

Dabei seit:
10.01.2008


Stadt / Stadtteil:
Lans

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
152

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #111253 BeitragErstellt: 10.05.2019 22:47
Antworten mit Zitat Absenden
 
Man kann in Innsbruck geile Szenen erleben, wenn z.B. der 3er Schienenersatzverkehr in der Rhombergpassage an der 2er rechtsvorbeifährt, um sie und andere Busse dann an der Meinhardstraße beim Linksabbiegen zu behindern. So gestern früh gegen 8.30 Uhr. Die Anarchie nimmt zu.
 

Wenn man will, geht viel. Wenn man nicht will, geht nichts.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
krisu
FahrbetriebsleiterIn





Dabei seit:
09.07.2006




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
203

Goldene Weichen des Postings:
3

Posting-Bewertung:
Beitrag #111254 BeitragErstellt: 11.05.2019 13:45
MIV bleibt, Busse weg?
Antworten mit Zitat Absenden
 
Fahrzeug Technik schrieb:

Wenn man 400 Mio. Euro in den Tram-Ausbau investiert, darf man sich als Fahrgast eine Verbesserung erwarten. Tatsächlich hat sich für den Fahrgast das Angebot verschlechtert. Im Gegensatz zu vielen Tram-Neubaustrecken im In- und Ausland erwies sich der Innsbrucker Tram-Ausbau als rückschrittlich, so wie es in Beton gegossen wurde. Einige Entscheidungsträger haben versagt. Somit ist das Nörgeln und Bemäkeln gerechtfertigt.



Um die Probleme des Innsbrucker Modells wenigstens teilweise auszubügeln, kündigte Manni immer wieder in kleinen Posts anstehende Maßnahmen an, ohne je konkret zu werden. Soweit ich mich erinnern kann, erwähnte er:
1. Museumsstrasse als Begegnungszone
2. Stadtteilbusse (evtl. nach Umbau Umsteigehaltestellen an L2/5)
3. ...

Was da wohl kommen mag?

Stadtteilbusse können eine Verbesserung für Fahrgäste darstellen, oder aber eine Verschlechterung. Werden Stadtteilbusse primär aus reiner Dogmatik eingesetzt, zB. um die Trasse der 2er von lästigen aber sehr wohl gut ausgelasteten Bussen frei zu bekommen, um auf Biegen und Brechen die Tram Doppeltraktion durchzudrücken, so wird das klarerweise Leute auf die Palme bringen, wenn sich dadurch neue Umsteigezwänge und substantiell längere Gesamtreisezeiten ergeben.

Stadtteilbusse sind dann von großem Nutzen, wenn sie Stadtteile engmaschig erschließen, und in zumeist recht kurzen zirkluären Strecken als Ziel einen wichtigen Umsteigeknoten zB. im S-Bahn Bereich bedienen. Derartiges findet sich bekanntermaßen in großen Städten oft, und zwar in der Peripherie.

Ist meine Sorge unbegründet, dass unsere Göttinnen der Stadtregierung derartiges aber jetzt im Nahbereich der Innenstadt versuchen durchzudrücken, um dadurch mehr Luft für die L2/L5-Bim (Entzerrung an Kreuzungen: MIV bleibt, Busse weg) zu bekommen?


Die Museumsstrasse funktioniert als zentrale Ost-West ÖPNV Achse m.M.n. relativ gut, denn es ist eine weitgehend vom MIV befreite, in "gerader" (d.h. keine Abbiegeorgien) Richtung zu durchfahrende Hauptachse mit sehr hoher Fahragstnachfrage. Die Durchfahrt funktioniert jedenfalls meilenweit angenehmer als im MIV-Ampel-Kreuzungs Gewürge via Brunecker Strasse, Bozner Platz...

Die Problemstellen der Museumsstrasse sind eher die zu zahlreichen Haltestellen und insbesondere die (Doppeltraktoins-unmöglichen) Nadelöhrkreuzungen an beiden Enden, was aber erst durch die dazugelegte/gegenüber dem O verschwenkte L2/L5 untragbar wurde.
 

Zuletzt bearbeitet von krisu: 11.05.2019 20:14, insgesamt 4 mal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger MSN Messenger
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 49

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
354

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #111256 BeitragErstellt: 11.05.2019 20:29
Antworten mit Zitat Absenden
 
die topologie in ibk bietet sich halt gerade dafür an, starke ost-west achsen mit querverbindungen zu erstellen, und wenn wo anders umsteigen funktioniert wird das wohl in ibk auch gehen...darüber hinaus wäre das wahrscheinlich dezent effizienter dann, und würde auch die akzeptanz zum umsteigen bringen wenn entsprechende achsen so beschleunigt werden, dass es sich auszahlt und die pünktlichkeit gegeben ist
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Martin
Weltverkehrs-ImperatorIn



Alter: 111

Dabei seit:
18.09.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
403

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #111257 BeitragErstellt: 11.05.2019 22:17
Antworten mit Zitat Absenden
 
Zu der ganzen Diskussion zuerst ein copy6paste:
“Nothing would be done at all if one waited until one could do it so well that no one could find fault with it.”
― John Henry Newman

Übersetzt.
Wir habe in Tram gebaut.
Sie funktioniert mäßig. Und das ist zu verbessern.
Hätten wir die Tram nicht gebaut, wäre wir nun auch nicht viele weiter.

Meine hättiwaridystopie fürs Nichtbauen der Tram in Ibk:
*Mindestens drei zusätzliche Sportveranstaltungen mit jeweils ja 30 Mio Defizit.
*Grassmaykreuzung gebaut, dafür Stau bei Wifi. 50 Mio €
*Nächstes Straßentunnelprojekt in der Pipeline. 70 Mio €
*Zusätzliche Parkgaragen frei finanziert, aber mit indirekter Stadtförderung 10-40 Mio €
*S-Bahn noch immer nicht in Betrieb (die ÖBB hat erst wirklichen Handlungsbedarfs gsehen, wie es mit der Tram in Ibk ernst wurde). Dafür Planungskosten und Beratungskosten in Höhe mehrerer Mio
*Schleppende Kanaloffensive. Innsbruck steht ähnlich schlecht da wie dzt. Salzburg, da die Linie 5 (Regiotram) den Kanal nicht mitfinanziert.
*ein Lichtblick Pema I, II und III und Patscherkofelbahn nicht gebaut, da man keine Ausgleichprojekte für eine sinnvolle ÖV Projekt brauchte umd die neoliberale Bagage zu besänftigen
(wahrscheinlich gibt es noch wesntlich mehr Zusammenhänge, das ist so wie wenn man in einer Garderobe alle dort stehenden Schuhe an den Schnürsenkeln aneinanderbindet und danach versucht einen rauszuziehen;-)



Dass die angestrebten Planungen bei dem Gegenwind ständig verklausuliert werden müssen, verstehe ich (einige von euch kennen ja auch meine diesbezügliche Erfahrungen, die ich aber hier im Forum nicht weiter verschriftlichen möchte).

Quartiersbusse die wie Gräten am S-Bahn und Tramrückgrat hängen, finde ich grundsätzlich sinnvoll, wenn die Anschlüsse reibungslos getaktet funktionieren!
 

Im übrigen bin ich der Meinung, dass die Linie 5 (Regiotram) jedenfalls von Zirl bis Mils geführt werden muss.

Die von mir aufgenommenen Fotos stehen unter CC-BY-SA 3.0 und können gerne der Lizenz entsprechend weiterverwendet werden.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
krisu
FahrbetriebsleiterIn





Dabei seit:
09.07.2006




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
203

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #111258 BeitragErstellt: 11.05.2019 23:10
Antworten mit Zitat Absenden
 
Also mal konkret, welches könnten derartige Quartierbuslinien in Innsbruck werden?

Ein System von Feeder-Buslinien zu übergeordneten bzw. schnellen Verkehrsachsen leuchtet mir dort ein, wo beispielsweise ein üblicher Stadtbus in der HVZ etwa 70 Leute auslädt, die dann in eine S-Bahn mit 550 (e423 München) Sitz&Stehplätzen (x2 für Doppeltraktion) umsteigen können um damit effizient weitere Strecken zurückzulegen.

Oder jene putzig kleinen Quartierbusse in zB. Rom oder Nizza vielleicht max 20 Pax, die jedoch aufgrund ihrer Kompaktheit durch kleinste Gassen rauschen können, und damit weite Altstadtbereiche überhaupt erst an den ÖPNV anbinden zB. an eine Tram mit Kapazität für 150 Pax je Garnitur.

In beiden Fällen beträgt das Verhältnis der Kapazitäten Feeder-Linie zu Hauptlinie (mindestens) 1 zu 8, was aus naheliegenden Gründen auch so sein soll.

Der Zubringerbus hat eine relativ geringe vMed, die Fahrtdistanz ist jedoch auch kurz. Die weiterführende Hauptachse hingegen ermöglicht dann jedoch schnelles Fahren über weite Distanzen.
 

Zuletzt bearbeitet von krisu: 11.05.2019 23:25, insgesamt 10 mal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger MSN Messenger
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 49

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
354

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #111260 BeitragErstellt: 12.05.2019 10:39
Antworten mit Zitat Absenden
 
zb die höttinger au könnte man mit einer quartiersbuslinie abdecken, reichenau, odorf, im osten hat man leider versäumt, eine gerade linienführung zu wählen und auf schnellstem weg von A nach B zu fahren und stattdessen die leute mit buslinien hinzukarren.. ursprüngliche planungen über langer weg wäre da zB auch gut gewesen...

mentelberg/siegelanger könnte der start für eine südspange sein bis zum DEZ...
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Wolfgang
VerkehrsstadträtIn



Alter: 119

Dabei seit:
17.05.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
31

Goldene Weichen des Postings:
4

Posting-Bewertung:
Beitrag #111262 BeitragErstellt: 12.05.2019 13:59
Antworten mit Zitat Absenden
 
Verstehe ich das richtig? Das heißt, anstatt so wie jetzt direkt in 10-15 Minuten in der Innenstadt zu sein, sollte es besser sein, einige Minuten mit einem Quartierbus mit möglicherweise langen Umwegen zur Straßenbahn zu fahren, dort auf den Anschluss zu warten und anschließend mit der Bahn 10-15 Minuten in die Innenstadt zu fahren? Wo ist da bitte der Vorteil?
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Tram / Stadtbahn Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 28, 29, 30 ... 32, 33, 34  Weiter

Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 
Seite 29 von 34
Beiträge der letzten Zeit zeigen:   

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diese Kategorie schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Kategorie nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Kategorie nicht mitmachen.

Ähnliche Themen
Thema Autor Kategorie Antworten Letzter Beitrag
Keine neuen Beiträge Linien T, U, V, 2a und 3a Hannes Verkehrspolitik und Stadtentwicklung 3 25.05.2012 22:11 Letzter Beitrag
Pangur Bán
Keine neuen Beiträge Linien manni bus.strassenbahn.tk 2 12.12.2015 23:08 Letzter Beitrag
Linie O
Keine neuen Beiträge Linien D/E/DE Aus Bus 78 26.03.2016 12:09 Letzter Beitrag
Aus
Keine neuen Beiträge Linien LK und T manni Bus 25 24.01.2005 17:35 Letzter Beitrag
Nopsi
Keine neuen Beiträge Schienenabnützung auf den Linien 6 un... manni User-Reportagen 4 23.05.2010 09:46 Letzter Beitrag
Linie O


Das Inntram-Forum wird sicher und schnell gehostet von ITEG


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Additional smilies by Greensmilies.com