Anonym als Gast posten darfst Du nur in der Kategorie 4er-Cafè und einigen ihrer Unterkategorien.
Du möchtest lieber überall mitdiskutieren und auch die "Fahrdienstleitung" lesen? Dann registrier' dich schnell - einfach hier klicken!
> Zur Mobil-Version
< Zurück


Innsbrucks Verkehrsforum: unmoderiert, schnell und immer aktuell - seit 0 Tagen
Internet-Diskussionsforen sind Dir neu? Internet-Abkürzungen werden hier erklärt, und hier erfährst Du mehr über gute Umgangsformen im Internet!

FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederMitglieder   GruppenGruppen  RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil    Einloggen für PrivatnachrichtenEinloggen für Privatnachrichten   LoginLogin 
Gebookmarkte Themen Gebookmarkte Themen   Beobachtete Themen Beobachtete Themen    RSS (nur anonym zugängliche Themen!)

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Tram / Stadtbahn Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 1
Thread-Bewertung: 

Thema: Bau einer Stadtbahn in Salzburg  Dieses Thema nach Facebook schicken  

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Vorheriges Thema | Nächstes Thema  
Autor Nachricht
manni
Betreiber des Forums



Alter: 38

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
485

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #92769 BeitragErstellt: 06.09.2013 14:35
Antworten mit Zitat Absenden
 
Das stimmt, aber eine Stadtbahn zu errichten, ohne das niederrangige Busnetz daran anzupassen, wäre Unsinn. Ist ja in Innsbruck das gleiche.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
Tiroler77
LehrfahrerIn



Alter: 40

Dabei seit:
26.07.2012


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck / Pradl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
10

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #92780 BeitragErstellt: 07.09.2013 10:32
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ich war früher öfter mal in Salzburg und kann mich nur erinnern das dort die Strassen und Infrastruktur sowas von eng ist, die sind wir in Innsbruck ja heilig dagegen.

Ich kann mir nur schwer vorstellen wie hier aufgrund des Platzes eines Tramlinie gebaut werden kann.

Und eine U-Bahn scheint aufgrund der Finanzen und des Geldes sowieso nur reine Utopie zu sein.

Aber vielleicht hat ja einer im Forum mal Lust und Laune einen Plan zu zeichnen, wir haben hier ja viele kreative Köpfe! lachen
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Trolli
VerkehrsstadträtIn



Alter: 12

Dabei seit:
06.10.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
36

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #92819 BeitragErstellt: 09.09.2013 15:04
Antworten mit Zitat Absenden
 
@Manni: Der Tunnel ist die Wendeanlage vom Lokalbahnhof und dieser Tunnel reicht schon bis zur Kreuzung beim Kiesel. Beim Neubau des Kongreßhauses vor einigen Jahren wurde auch bereits eine unterirdische Haltestelle mit Zugängen berücksichtigt.

Das Verkehrsproblem in SBG resultiert ja stark aus der Region: abseits der S-Bahn schlechte Erreichbarkeit der Stadt, besonders am Abend und am Wochenende, fehlende P+R-Anlagen.

Das Obusnetz würde sicher auf jeden Fall angepaßt. Das Hauptproblem derzeit ist, dass in der Früh die Fahrgäste am Bahnhof nicht mehr Richtung Zentrum geschafft werden können, weil schon jetzt so viele hier ankommen. Und bislang gibt es die S-Bahn noch nicht mal im Vollausbau.

Würden zudem die Züge aus Straßwalchen, Golling, Traunstein/Berchtesgaden/Freilassing in den Innenstadttunnel eingebunden, so gäbe das eine signifikante Attraktivitätssteigerung für die Region!!


Es plagen derzeit aber ganz andere Probleme in Salzburg: ein Verkehrsverbund, der nun alles an sich reißt, die Arbeit aber unprofessionell macht, z.B. abends nach 20 Uhr den Bus nach Strobl/Bad Ischl gestrichen hat (Ausn. SA), bestehende Taktfahrpläne zerstört.... Die Verkehrsunternehmen am Land sind nur mehr Lohnkutscher, haben nichts mehr zu bestimmen, da der SVV allein befiehlt und macht. Dementsprechend ist die Motivation beim Personal weg!
Der SVV wäre ein eigenes, lange zu diskutierendes Thema.


Altstadtverband und Kaufleute, Stadtpolitik, Polizei: Der ÖPNV wird in SBG zurzeit torpediert. Der Altstadtverband und die Innenstadtkaufleute hätten die Busse am liebsten aus der Altstadt (Sigmundstor, Mülln, Hanuschplatz) draußen!! shocked
Die Stadt-ÖVP will einen Hochleistungsring für PKW von der Nonntaler Brücke-Maxglaner Hptstr. - Ignaz Harrer Straße - Sterneckstraße (wahrscheinlich Kapuzinerbergtunnel) (Anmerkung: wahrscheinlich sind nur Leute die SUV fahren für die Wirtschaft wichtig). Der Bürgermeister verhält sich zur Zeit auch sehr seltsam, was die ÖV-Förderung angeht.
Wenn Festspielauffahrt ist, dann wurden heuer mitunter die Obusse vor dem Sigmundstor bis zu 30min aufgehalten und durften nicht mehr passieren! Die Polizei tut IME so gut wie nichts gegen Falschparker, Kreuzungsblockierer, .. und macht z.B. in der Festpielzeit keine Anstalten, die Obusse am Karajanplatz mal fahren zu lassen.
Es herrscht ein Anti-ÖPNV-Klima in dieser Stadt!



P.S.: Also die Oberleitungen in SBG sind schon schön!! lachen
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
_mario_
VerkehrsstadträtIn



Alter: 31

Dabei seit:
16.08.2008


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck - Mutters

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
53

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #92824 BeitragErstellt: 09.09.2013 23:03
Antworten mit Zitat Absenden
 
Von den tollen neuen Zuständen beim SVV haben wir in der letzten Mitarbeiterbesprechung auch gehört.

Ziemlich gruselig, wenn das beim VVT auch in der Art kommt wenn die Konzessionen auslaufen wird man wohl nicht mehr viele Dodeln finden die den Job im ÖV machen wollen!
 

The wheels on the bus go round and round....

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
lech
Forums-Administrator



Alter: 47

Dabei seit:
20.06.2011


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck Wilten

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
117

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #92826 BeitragErstellt: 10.09.2013 00:58
Antworten mit Zitat Absenden
 
In Tirol steht zumindest _bessere_ überregionale Vertaktung im Koalitionspapier, als einer von ganz wenigen Punkten mit grüner Handschrift.
Ich hoffe daher doch dass sich beim VVT zumindest keine weitere Verschlechterung ergibt.
Obschon die Einstellung der direkten Zugverbindung Ibk.-Lienz ein Signal in die falsche Richtung ist.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
Aus
FahrbetriebsleiterIn



Alter: 88

Dabei seit:
31.01.2006




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
76

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #92853 BeitragErstellt: 12.09.2013 22:43
Antworten mit Zitat Absenden
 
In Tirol ist es doch auch schon so, dass der VVT die Qualität im ÖPNV massiv torpediert. Zumindest im Umkreis von Innsbruck.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Trolli
VerkehrsstadträtIn



Alter: 12

Dabei seit:
06.10.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
36

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #92879 BeitragErstellt: 16.09.2013 22:53
Antworten mit Zitat Absenden
 
Die Verkehrsverbünde sind Monopolanstalten, die leider auch zuwenig Kommunikation mit dem Kunden pflegen und IME tw. überheblich agieren. Dank des Monopoles und der prekären Situation auf den Straßen ist der Verlust an Fahrgästen nur begrenzt. Ich meine, dass Südtirol ein positives Beispiel für einen Verbund wäre!

ad SBG: der PostBus hat angeblich einige Linien verloren, stellt sich aber selber auch blöd/beleidigt an, indem er von seinen Fahrzeugen die "PostBus-Logos" abnimmt. Das wäre vom SVV angeblich gar nicht vorgeschrieben. Aber beim SVV scheint das keinen zu scheren, man kommt wohl mit dem VU nicht zurande oder es fällt keinem auf.
Was auch negativ ist: die Verbünde kappen immer mehr Linien an den Landesgrenzen.

Mir scheint jedenfalls, dass die Verbünde den ÖPNV zu zerstören beginnen, einerseits durch die Vergabepraxis, aber auch durch mangelnde Qualitätskontrolle und durch Dumpingpreise (Seniorenticket, Schülerticket, 365Euro Jahresticket). Das durch Tickets zu Schleuderpreisen verursachte finanzielle Loch muss ausgeglichen werden, sei es durch Einsparungen oder die öffentliche Hand. Und ich frag mich, wie ein Schüler auf den ÖPNV zu sprechen sein soll, wenn er dann plötzlich nach der Schulzeit mehr als 96 Euro/Jahr zahlt?! Das kommuniziere mal einer!
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 38

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
485

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #92884 BeitragErstellt: 17.09.2013 00:40
Antworten mit Zitat Absenden
 
OT hier, aber: bundesländerbezogene Verkehrsverbünde sind einfach Unsinn. Das gehört weg. Allein schon wegen dwer Unklarheiten mit den gebietsübergreifenden Linien. Ich fürchte aber, dass man zuerst die Bundesländer wird abschaffen müssen, ehe man diese Unterstruktur los werden kann.

Es braucht Verkehrsverbünde für die Metropolregionen, und um den ruralen Rest soll sich der Bund finanziell kümmern, ähnlich wie in der Schweiz.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
Taliesin
FahrdienstleiterIn



Alter: 28

Dabei seit:
22.11.2011




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
81

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #92896 BeitragErstellt: 17.09.2013 14:17
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
Es braucht Verkehrsverbünde für die Metropolregionen, und um den ruralen Rest soll sich der Bund finanziell kümmern, ähnlich wie in der Schweiz.


Auch das ist evtl. nicht unbedingt zielführend. Angenommen es gibt dann einen Verkehrsverbund "Innsbruck Stadt & Land". Dann ist bis Telfs und Wattens alles in Butter, aber wer nach Obsteig, Rietz, Weer etc. muß, der beißt in die besonders bittere Nuß.

Überregionale Verkehrsverbünde können bei guter Kooperation nämlich tatsächlich besser funktionieren, ich denke hier z.B. an den VVB Berlin-Brandenburg mit einheitlicher Tarifstruktur, einheitlichen Beförderungsbedingungen, einheitlicher Fahrgastinformation, und einigermaßen einheitlicher Infrastruktur.

Im Gegensatz zu dieser preußischen Ordnung und Genauigkeit, steht hiezulande die Schlamperei - die in der anglophonen Welt generell als besonders süddeutsches und österreichisches Merkmal gilt - und die Dickköpfigkeit, daß jeder seine eigene Sandburg braucht. evil

Alleine wenn sich IVB und VVT einmal so sehr zusammenreden würden, daß man nicht an x Stellen eigene Hst. direkt nebeneinander mit unterschiedlicher Fahrgastinformation und unterschiedlichen Ticketmodalitäten braucht und hunderten von Parallelführungen , wäre schon viel geholfen. Der Rest ist dann eine Frage des "Finetunings", wie man bei uns in Wilten sagt. big grin
 

Zuletzt bearbeitet von Taliesin: 17.09.2013 14:21, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
SAERDNA
LehrfahrerIn



Alter: 33

Dabei seit:
07.07.2011


Stadt / Stadtteil:
Siegelanger

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
13

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #92902 BeitragErstellt: 17.09.2013 19:35
Antworten mit Zitat Absenden
 
Taliesin,

der VVB ist ein gutes Beispiel. Ich war vor ein paar Jahren in Berlin Spandau und am dortigen Bahnhof war ich erstaunt über den Takt der RE(X)-Züge die an einem Sonntag nachmittag dort alle 5 Minuten von bzw nach Berlin ein und ausfuhren.
Zudem besteht ja noch eine zusätzliche S und U Bahn-Anbindung an diesem Bahnhof.

http://images.vbb.de/assets/downloads/file/11065.pdf

Brandenburg ist aber auch sehr flach und daher topografisch einfach gestrickt. Und was im süddeutschen und österreichischen Raum die Berge sind, die manchmal den Sandburg-Mentalismus fördern, so findet man in Brandenburg kilometerlange Waldstücke, die sicher auch das ein oder andere "über den Tellerrand sehen" nicht fördert big grin

Andererseits findet man ja südlich des Brenners ein gleich gutes Beispiel, den Verkehrsverbund in Südtirol (Südtirol Mobil).
Ich denke jeder von uns kennt wie attraktiv das Bahn und Busfahren zwischen Reschen und Karerpass sich gestaltet.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Hager
LehrfahrerIn



Alter: 61

Dabei seit:
10.01.2008


Stadt / Stadtteil:
Lans

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
55

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #92903 BeitragErstellt: 17.09.2013 21:56
Antworten mit Zitat Absenden
 
Die Geschichte Berlins (Teilung) hatte dazu geführt, dass der Autoanteil im Westen immer unterdurchschnittlich war und viele Menschen keine KFZ besaßen. Die Vergleichbarkeit ist kaum gegeben.
Innsbruck krankt schon am historischen Gegensatz bäuerliche Umlandgemeinden - bürgerliche Stadt. Obwohl dies längst Geschichte ist, fehl der partnerschaftliche Umgang. Dieses Problem in den Köpfen gibt es auch im Raum Hall oder Schwaz. Umlandgemeinden werden ungern zahlen, wenn sie nichts mitzureden haben, vor allem dann, wenn man es mit einer Stadtgemeinde und keiner übergeordneten Körperschaft zu tun hat.So kann man getrost die Frage stellen, ob die Eigentürstruktur der IVB dem Netz und der Netzentwicklung entspricht.
Verkehrsverbünde machen im Fernverkehr keinen Sinn und wären übrigens nach Unionsrecht verboten. Die EU glaubt (nicht zu Unrecht, siehe Westbahn) dass Wettbewerb Angebot und Leistung verbessert. Daher erscheint mir ein Bundesverkehrsverbund unzulässig und auch räumlich sinnlos.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
thmmax
Temporär gesperrter User



Alter: 24

Dabei seit:
25.08.2012




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
65

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #99550 BeitragErstellt: 17.03.2015 19:30
U-Bahn in Salzburg
Antworten mit Zitat Absenden
 
Nach sehr langer Zeit meld ich mich auch wieder mal zu Wort - nachdem die meisten hier wahrscheinlich keinen Zugang zu den Salzburger Nachrichten haben: das war heute im Lokalteil zu finden:






Schon interessant, dass es offenbar in allen Städten machbar bzw. zumindest geplant ist, zentrale Teile einer Straßenbahn unterirdisch zu bauen (ich denke auch an Linz, wo ja die zweite Schienenachse beinahe komplett unterirdisch geführt wird). Natürlich ist das in Innsbruck für viele Jahre gegessen, aber ich denke gerade an die Relation Triumphpforte-Hauptbahnhof-Leipziger Platz, wo durch eine unterirdische Führung wohl viele Minuten Fahrzeit zu lukrieren wären...
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Zillerkrokodil
FahrdienstleiterIn



Alter: 36

Dabei seit:
01.05.2004


Stadt / Stadtteil:
Hall in Tirol

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
65

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #99551 BeitragErstellt: 17.03.2015 19:52
Antworten mit Zitat Absenden
 
Wobei in vielen deutschen Städten Straßenbahntunnel schon wieder der Vergangenheit angehören .
Siehe C-Tunnel in Ludwigshafen .

In Salzburg hätte es allerdings einen Vorteil für die Benützer der Salzburger Lokalbahn, die dann bei Fahrten in die Salzburger Innenstadt am Hauptbahnhof nicht mehr umsteigen müssten .

LG Zillerkrokodil
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 38

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
485

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #99554 BeitragErstellt: 17.03.2015 21:40
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ich hab diese interessanten Neuigkeiten heute schon auf dem Weg ins Office im Standard genossen: http://derstandard.at/2000013002643/Die-Stadt-Salzburg-plant-eine-U-Bahn

Bin gespannt, ob diesmal mehr passiert.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
bahnbauer
FahrbetriebsleiterIn



Alter: 35

Dabei seit:
13.03.2004


Stadt / Stadtteil:
innsbruck pradl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
8

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #99557 BeitragErstellt: 18.03.2015 09:10
Antworten mit Zitat Absenden
 
Und wer soll das finanzieren? Bei € 1,5 Mrd Schulden???
http://salzburg.orf.at/news/stories/2620012/

Ich schlage vor, Sanierung der Finanzen im Land, danach kann man sich auch wieder Jahrhundertbauwerke leisten oder man spart bei anderen Ausgaben. Das ständige Schuldenanhäufen verschlechtert die wirtschaftliche Lage.
 

Zuletzt bearbeitet von bahnbauer: 18.03.2015 09:10, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
manni
Betreiber des Forums



Alter: 38

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
485

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #99560 BeitragErstellt: 18.03.2015 12:02
Antworten mit Zitat Absenden
 
Wenn ein großes und teures Infrastrukturprojekt einen deutlichen Rückgang des mIV bewirkt und zur wirtschaftlichen Aufwertung von Stadtvierteln führt, dann finanziert es sich praktisch selbst. Man sagt ja, dass jeder in eine Stadtbahn investierte Euro volkswirtschaftlich zwei Euro bringt.
Die Frage ist, ob das für dieses Projekt auch im vollen Umfang gilt - an der Oberfläche würde da nichts attraktiviert werden, weil die Bahn ja im Loch fährt und nicht sichtbar ist. Ein spürbarer mIV-Rückgang wäre aber mit passenden Begleitmaßnahmen mit Sicherheit zu erwarten, vor allem auch deshalb, weil man die mIV-TouristInnen damit komplett aus der Stadt fernhalten könnte - und jeder, der Salzburg kennt, weiß, dass die dortige Autohölle an bestimmten Tagen zu einem großen Teil dem TouristInnenverkehr geschuldet ist.

Meiner Meinung nach braucht Salzburg auf jeden Fall eine Stadtbahn - aber bitte nicht unterirdisch. Das ist wirklich 1970. Wenn so ein Tunnel gebaut wird, dann als S-Bahn-Tunnel für mehrere Linien - dann schon, ja.

Die Argumentation für den Tunnel ist zum Teil auch nicht besonders seriös, beispielsweise jenes, dass für eine Stadtbahn an der Oberfläche neue Fahrzeuge beschafft werden müssten; von den jetztigen Fahrzeugen sind die neuesten vier bereits 15 Jahre alt und der Rest ca. 30 Jahre - bis die Tunnelstrecke dereinst vielleicht fertig ist, sind die längst endgültig ausmusterungsreif.
Und die sechs Minuten Fahrzeitersparnis der Tunnelbahn im Vergleich zur Oberflächenvariante werden durch die zwangsweise langen Zugangswege zu den unterirdischen Bahnhöfen fast wieder neutralisiert.
 

Zuletzt bearbeitet von manni: 18.03.2015 12:04, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
anxi
FahrdienstleiterIn



Alter: 28

Dabei seit:
09.09.2014




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
38

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #99561 BeitragErstellt: 18.03.2015 14:23
Antworten mit Zitat Absenden
 
Diese Schön-Redereien für Infrastrukturprojekte muss ich leider etwas relativieren (man verstehe mich nicht falsch - ich bin durchaus für solche Projekte zu begeistern; man sollte aber bei der Wahrheit bleiben):
Diese angesprochene "Rentabilität" ist eine reine Rechengröße und erklärt sich durch das Einrechenen eines Hebels, der aber blöderweise nur geschätzt werden kann. Gleiches versucht die EU-Kommission auch mit ihrem Investitionspaket. Der Investitionsboom soll rd. 300 Mrd € ausmachen - finanziert mit nur 27 Mrd. Die Vergangenheit zeigt natürlich, dass diese Einschätzungen in Krisenzeiten nicht mehr realistisch sind.
Insbesondere in Salzburg würde sich hier definitiv empfehlen auch auf die Kosten zu achten.

Zur Stadtbahn Salzburg selbst kann ich Manni aber nur beipflichten; eine Oberflächenbahn hätte hier wohl das wesentlich bessere Kosten/Nutzen-Verhältnis.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Zillerkrokodil
FahrdienstleiterIn



Alter: 36

Dabei seit:
01.05.2004


Stadt / Stadtteil:
Hall in Tirol

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
65

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #99565 BeitragErstellt: 18.03.2015 20:54
Antworten mit Zitat Absenden
 
Fakt ist : Die derzeitige Endstation der Salzburger Lokalbahn liegt bereits im Tunnel .

Es müsste auf jeden Fall eine Rampe gebaut werden, es sei denn man lässt die Tunnelstation wieder auf .
Im Bereich Markartplatz/Staatsbrücke gibt es ein paar sehr enge Stellen .
Eine Möglichkeit wäre die SLB bis zur Staatsbrücke zu untertunneln -Weil im Schacht wäre eine höhere Geschwindigkeit sicher möglich- und ab der Staatsbrücke als Straßenbahn zu führen .

Bezüglich der Fahrzeuge gebe Ich Manni recht, diese sind nach über dreißig Jahren bald am Ende ihrer Nutzungsdauer angelangt und könnten bald durch neue Stadtverkehr geeignete Triebwagen ersetzt werden .

LG Zillerkrokodil
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
bahnbauer
FahrbetriebsleiterIn



Alter: 35

Dabei seit:
13.03.2004


Stadt / Stadtteil:
innsbruck pradl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
8

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #99574 BeitragErstellt: 19.03.2015 08:49
Antworten mit Zitat Absenden
 
Zitat:
dann finanziert es sich praktisch selbst.
@Manni.
Wenn du das sagst, dann sei die Frage erlaubt: Warum bauen dann die Verkehrsbetriebe nicht wie verrückt? Deiner Rechnung zufolge fianziert sich der BBT auch selbst? Weil starke Entlastung des Wipptales und Verbesserung der Lebensqualität.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
manni
Betreiber des Forums



Alter: 38

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
485

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #99592 BeitragErstellt: 21.03.2015 02:19
Antworten mit Zitat Absenden
 
@bahnbauer: was hat der BBT denn mit Stadtbahnen zu tun?
Natürlich finanziert es sich nicht sofort und nicht direkt selbst, aber mittelfristig indirekt. Wie weiter oben schon jemand geschrieben hat: ganze Gegenden werden aufgewertet, dementsprechend steigen die Einnahmen für den Staat durch verschiedene Steuern. Geringeres mIV-Aufkommen spart dem Staat Kosten (Betriebskosten Verkehrsinfrastruktur, Gesundheit, ...).
Natürlich wird eine simple Kosten-/Nutzen-Rechnung das nicht erfassen, aber der Effekt ist messbar.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Tram / Stadtbahn Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 1
Thread-Bewertung: 
Seite 4 von 5
Beiträge der letzten Zeit zeigen:   

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diese Kategorie schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Kategorie nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Kategorie nicht mitmachen.

Ähnliche Themen
Thema Autor Kategorie Antworten Letzter Beitrag
Keine neuen Beiträge Salzburg: Pro Obus Salzburg zur Lange... Trolli Veranstaltungen 0 16.09.2013 23:01 Letzter Beitrag
Trolli
Keine neuen Beiträge Stadtbahn eingleisig? manni Tram / Stadtbahn 29 26.05.2004 22:28 Letzter Beitrag
sLAnZk
Keine neuen Beiträge Bim/Stadtbahn vs. U-Bahn manni Tram / Stadtbahn 17 17.08.2004 12:46 Letzter Beitrag
Heli
Keine neuen Beiträge Stadtbahn Jerusalem thmmax User-Reportagen 10 29.07.2015 20:40 Letzter Beitrag
krisu
Keine neuen Beiträge Sa, 16. Juni: Roll-Out von Stadtbahn-... manni Veranstaltungen 9 20.06.2012 02:00 Letzter Beitrag
manni


Das Inntram-Forum wird sicher und schnell gehostet von ITEG


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Additional smilies by Greensmilies.com