Anonym als Gast posten darfst Du nur in der Kategorie 4er-Cafè und einigen ihrer Unterkategorien.
Du möchtest lieber überall mitdiskutieren und auch die "Fahrdienstleitung" lesen? Dann registrier' dich schnell - einfach hier klicken!
> Zur Mobil-Version
< Zurück


Innsbrucks Verkehrsforum: unmoderiert, schnell und immer aktuell - seit 0 Tagen
Internet-Diskussionsforen sind Dir neu? Internet-Abkürzungen werden hier erklärt, und hier erfährst Du mehr über gute Umgangsformen im Internet!

FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederMitglieder   GruppenGruppen  RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil    Einloggen für PrivatnachrichtenEinloggen für Privatnachrichten   LoginLogin 
Gebookmarkte Themen Gebookmarkte Themen   Beobachtete Themen Beobachtete Themen    RSS (nur anonym zugängliche Themen!)

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Tram / Stadtbahn Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 1
Thread-Bewertung: 

Thema: Sammelthread Verlängerungen / Ausbau Linie 6  Dieses Thema nach Facebook schicken  

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 49, 50, 51  Weiter
Vorheriges Thema | Nächstes Thema  
Autor Nachricht
upwards
VerkehrsstadträtIn



Alter: 49

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
123

Goldene Weichen des Postings:
2

Posting-Bewertung:
Beitrag #112436 BeitragErstellt: 26.11.2019 22:06
Antworten mit Zitat Absenden
 
Bevorzugt mit Rücksicht auf Befindlichkeit formuliert,
einfacher:
Wer soll dann mit der neuen L6 fahren. Als Konter zur Hereinführung der STB wurde an der Stelle stets verlautbart, jede*r wollte zum Marktplatz. Wie nun?
Erreichbarkeit vom Stadtnetz aus mittelmäßig für Freizeitverkehr

manni schrieb:
das ist in no way eine Hauptfunktion der Linie.

Übersetzt?
 

Rot Neues Grün.

Zuletzt bearbeitet von upwards: 26.11.2019 22:16, insgesamt 5 mal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
IVB-Opfer
FahrerIn



Alter: 68

Dabei seit:
02.02.2019


Stadt / Stadtteil:
Saggen

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
58

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #112437 BeitragErstellt: 26.11.2019 23:17
Antworten mit Zitat Absenden
 
lech schrieb:
Ad Schüler bitte Lesen, die sind nur nicht die primäre Motivation für Durchbindung bzw. ganztägigen Betrieb.

Zwischen Terminal und Mühlauer Brücke bleiben noch diverse Verbindungen: Pro h werktags 5 oder 2 1er, 2 bis 4 502er (abends 503), dazu diverse Kurse 4123 und 4169.
Und 4 A wenn man Marktplatz zählt.


Das ist, bitte, nicht wirklich glücklich. Wer sonst als Schüler soll mit der 6er fahren? Für den Normalstadtbürger ist die Fahrzeit eine Zumutung, und wenn sie beschleunigt wird, ist man mit dem J vom Osten der Stadt immer noch wesentlich schneller oben und muss außerdem nicht warten. Ein ganztätgiger Betrieb auf der 6er, und daran kommt man nicht vorbei, ist ein Luxus, den sich die Stadt (sinnvollerweise) leistet. Verkehrsbedürfnis besteht derzeit noch keines, und zum Schloss Ambras kann man, um bei der obigen Logik zu bleiben, genauso mit dem Postauto, und das noch öfter pro Stunde fahren.

Was das 20-Minuten-Loch der 1er betrifft, das durch diese unglückliche 6er-Lösung verursacht wird, so möge man sich nur vorstellen, was im Kopf eines Menschen vorgeht, der bei der Haltestelle Maria-Theresienstraße feststellt, dass er jetzt 19 Minuten warten darf. Mit einer der Dörferlinien oder Postautos zur Mühlauer Brücke zu fahren, ist ja theoretisch möglich, aber das bindet den Saggen nicht an. Von der Mühlauer Brücke sind es noch beträchtliche Wege zu den anderen Zielen.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
IVB-Opfer
FahrerIn



Alter: 68

Dabei seit:
02.02.2019


Stadt / Stadtteil:
Saggen

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
58

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #112438 BeitragErstellt: 26.11.2019 23:24
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
Es wird nichts daran ändern, wenn Einzelne hier mit der alternierenden Streckenführung der 6er-Kurse via Hauptbahnhof nicht einverstanden sind. Der politische und auch der Expert*innenkonsens steht. Ich wiederhole also: hier gefragt sind ausschließlich Ideen und Vorschläge, die nicht von der Empfehlung der AG Linie 6 abweichen. Alles andere ist Zeitverschwendung.
Zum Schüler*innentransport: das ist in no way eine Hauptfunktion der Linie.


Dann kann man die 6er aber gleich einstellen, wenn niemand transportiert werden soll. Man soll sich bitte bei allen positiven Einstellungen zur 6er klar sein, dass die Linie auf absehbare Zeit zwar Transport zur Verfügung stellen wird, aber die Ware wird fehlen.

Die Empfehlungen dieser Gruppe müssen jetzt einmal einem breiten demokratischen Diskurs, nicht nur im Gemeinderat, sondern auch mit den Betroffenen unterworfen werden, alles andere ist schlicht autoritäres Verhalten. Die Experten werde ich nicht kommentieren.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
lech
Forums-Administrator



Alter: 50

Dabei seit:
20.06.2011


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck Wilten

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
239

Goldene Weichen des Postings:
3

Posting-Bewertung:
Beitrag #112439 BeitragErstellt: 26.11.2019 23:53
Antworten mit Zitat Absenden
 
Mann kann doch nicht für jeden ÖPNV-Änderung eine Volksabstimmung machen.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
manni
Betreiber des Forums



Alter: 41

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
442

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #112440 BeitragErstellt: 27.11.2019 00:37
Antworten mit Zitat Absenden
 
IVB-Opfer schrieb:
Dann kann man die 6er aber gleich einstellen, wenn niemand transportiert werden soll. Man soll sich bitte bei allen positiven Einstellungen zur 6er klar sein, dass die Linie auf absehbare Zeit zwar Transport zur Verfügung stellen wird, aber die Ware wird fehlen.

Die Empfehlungen dieser Gruppe müssen jetzt einmal einem breiten demokratischen Diskurs, nicht nur im Gemeinderat, sondern auch mit den Betroffenen unterworfen werden, alles andere ist schlicht autoritäres Verhalten. Die Experten werde ich nicht kommentieren.


Sorry, nein, ganz sicher nicht. Der breite demokratische Diskurs hat in der AG Linie 6 stattgefunden, die als ausschussähnlich organisiertes gemeinderätliches Gremium genau diesen Zweck hatte. Jetzt haben wir, nach zwei Jahren, ein reichlich mühsam erarbeitetes Ergebnis. Das wird sicher nicht noch mal aufgerollt und öffentlich in Frage gestellt. Der Konsens ist da. Die Empfehlung der AG wird als erste Ausbaustufe umgesetzt werden, die weitere Entwicklung wird dann den Empfehlungen der Studie folgen, benötigt aber noch Detailuntersuchungen.

Die "Ware" wird nicht fehlen, auch das wird nicht wahrer wenn's irgendwer behauptet. Beschleunigung, Hauptbahnhofanbindung und die Ausdehnung der Betriebszeiten werden allein schon dafür sorgen, dass ein Teil der Fahrgäste der Linie J abgenommen werden kann. Noch nicht genug, aber Leerfahrten sollte es schon in dieser Stufe nicht mehr geben.

Es ist genau wie Lech sagt: nicht alles sollte einer Volksabstimmung unterzogen werden. Mein Lieber, wenn du die funktionierende repräsentative Demokratie mit "autoritärem Verhalten" verwechselst, dann ist dir wohl nicht klar, was autoritäre Systeme überhaupt sind.
 

___________________________________________________________________________________________
User, die Beiträge grundlos Rot bewerten, sich respektlos, polemisch oder wiederholt off-topic oder inhaltslos unsachlich (z.B. rein zynisch oder sarkastisch) äußern, werden gesperrt.
Eine Warnung oder Benachrichtigung erfolgt nicht. Nach Begründung per Mail oder Webformular kann die Sperre wieder aufgehoben werden.

Zuletzt bearbeitet von manni: 27.11.2019 00:42, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
upwards
VerkehrsstadträtIn



Alter: 49

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
123

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #112441 BeitragErstellt: 27.11.2019 00:51
Antworten mit Zitat Absenden
 
Mag sein, doch der Stellenwert der alternierenden Linienführungen erklärt sich unzureichend. Expert*Innen, auch für ein Atomkraftwerk?
Noch hat der Konsens keine Öffentlichkeit erreicht. Würde ich zugunsten der L6 Nachteile für mich in Kauf nehmen? Das beschäftigt

Was ist nun mit den Schülern?
 

Rot Neues Grün.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 41

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
442

Goldene Weichen des Postings:
-1

Posting-Bewertung:
Beitrag #112442 BeitragErstellt: 27.11.2019 00:54
Antworten mit Zitat Absenden
 
Zum letzten Mal gehe ich darauf ein:

IVB-Opfer schrieb:
Für den Normalstadtbürger ist die Fahrzeit eine Zumutung, und wenn sie beschleunigt wird, ist man mit dem J vom Osten der Stadt immer noch wesentlich schneller oben und muss außerdem nicht warten.


Osten der Stadt? Fährt neuerdings die Linie J das O-Dorf oder Rum an?

Zitat:
und zum Schloss Ambras kann man, um bei der obigen Logik zu bleiben, genauso mit dem Postauto, und das noch öfter pro Stunde fahren.


Man kann die Regionalbushaltestelle dort aber auch auflassen und die Linie 6 zur Hauptanbindung machen. Regionalbusse sollten im Stadtgebiet ja möglichst wenig Haltestellen haben. Ganz besonders, wenn sie, wie die Linie 4134, schon sehr gut ausgelastet sind.

Zitat:
Was das 20-Minuten-Loch der 1er betrifft, das durch diese unglückliche 6er-Lösung verursacht wird, so möge man sich nur vorstellen, was im Kopf eines Menschen vorgeht, der bei der Haltestelle Maria-Theresienstraße feststellt, dass er jetzt 19 Minuten warten darf.


Im Kopf dieser Person geht folgendes vor: "Ah, ich muss ja nur die paar Schritte zur Haltestelle Anichstraße/Rathausgalerien gehen". Das geht wahlweise entweder im Freien durch die dortige Fußgänger*innenzone oder auch durch die überdachte Rathauspassage.
Kann die Person nicht so weit gehen, hat sie die Möglichkeit, mit einer anderen Linie zu einer Haltestelle der Linie 1 zu fahren.

Zitat:
Mit einer der Dörferlinien oder Postautos zur Mühlauer Brücke zu fahren, ist ja theoretisch möglich, aber das bindet den Saggen nicht an. Von der Mühlauer Brücke sind es noch beträchtliche Wege zu den anderen Zielen.


Deswegen ist die Mühlauer Brücke ja auch ein Verknüpfungspunkt, von dem aus man z.B. in den Saggen fahren kann - mit der Linie A, der Linie 1, der Linie 504...

So, und jetzt bitte ich darum, endlich zu beachten was ich hier schon am Anfang geschrieben habe: die Diskussion soll sich an der Empfehlung der AG Linie 6 orientieren und nicht diese in Frage stellen, denn daran wird nix mehr geändert!
 

___________________________________________________________________________________________
User, die Beiträge grundlos Rot bewerten, sich respektlos, polemisch oder wiederholt off-topic oder inhaltslos unsachlich (z.B. rein zynisch oder sarkastisch) äußern, werden gesperrt.
Eine Warnung oder Benachrichtigung erfolgt nicht. Nach Begründung per Mail oder Webformular kann die Sperre wieder aufgehoben werden.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 50

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
466

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #112445 BeitragErstellt: 27.11.2019 08:47
Antworten mit Zitat Absenden
 
die haltestellen museumstr und maria-theresien-straße haben keine anbindung an die anichstraße/bürgerstraße, hier muss ich wenn retour zum bahnhof fahren. also entgegen der richtung, und wenn man sich den umweg hochrechnet, dann kann ich eh schon die nächste 1er nehmen... mal davon abgesehen, dass der weg in die anichstraße echt kein problem ist, und ich als vielnutzer gelegentlich auch dorthin laufe, wenn mir abends grad mal die 2er wieder vor der nase davon fährt, oder umgekehrte richtung wenn F/R/5 weg sind...

der nicht so begeisterte öffi nutzer, der halt mit dem öffi fahrt, geht zur haltestelle und will zusteigen... in wahrheit, wenn dann bei 12min wartezeit in der theresienstraße stehe, gehe ich zu fuß zum bergisel, bin ich auch nicht langsamer...

die igler mit aktueller streckenführung in irgend einen vergleich mit dem J oder einer regionalbuslinie zu setzen geht nur, wenn ich entlang der obexer straße wohn, ansonsten ist der weg zu igler bahnhof oder einer haltestelle einfach zu lange u attracktiv zu sein. egal ob aldrans lans sistrans, die dörfer liegen alle weit weg. damit wird die bahn einfach kein renner für die schüler darstellen. darum auch vollster fokus auf die ausflugsbevölkerung. und durch zwänge die leute richtung igler zu bewegen, wie ein ausdünnen vom J, wird in den gegenden nur dazu führen, dass mehr IV entsteht (ausg. auflassen postbushaltestelle bei schloß ambras und dafür barierrefreier weg von der igler dorthin).

aber mir ist einfach nicht klar, wo die vorteile des führens über den bhf liegen, außer dass die museumstraße um eine fahrt pro stunde entlastet wird.

wenn man als bustourist bei der SoWi oder beim terminal abgeladen wird, ist die aktuelle situation kontraproduktiv. wenn ich als tourist mit dem zug nach ibk komme, dann hab ich gepäck dabei, welches ich eher nicht ins schloss schleppen will. wenn ich als pendler rein komme und nach wilten will, gehen die meisten die ich kenne zu fuß, weils schneller geht, mit der neuen sbahn haltestelle messe wird der saggen sowieso vom bhf aus erschlossen und ich brauch nicht umsteigen... und die weiteren argumente die mir einfallen, die gelten auf beiden streckenabschnitten, hotels sind links wie rechts, umsteigemöglichkeiten auch.. und evtl ist die diskussion gegen die taktlücke deswegen hier so lang anhaltend, weil anderen auhc nicht wirklich argumente GEGEN die führung der igler über die MUS einfallen. für die linie 6 ist wahrscheinlich die eine strecke gleich gut wie die andere, bis auf dass bei der führung durch die museumstraße wahrscheinlich auch mehr laufkundschaft und werbung daher kommt, weil das der belebtere teil ist.. 3 haltestellen vs 1 (LAMU - MTS vs Anichstr).

wenn man jetzt eine zusatzgestaltung andenkt der haltestellen, hätte man in der nordführung 3x neben peak2peak ein "ab in die stauden" für die L6, wo die igls besucher dann evtl statt dem J die igler nehmen, so hat man in der anichstraße einmal die möglichkeit zu plakatieren und hat damit auch keine konkurrenz zum J. wobei ich insofern hier den charme verstehe, dass man endlich mal eine parallelführung entflochten hat, das sehe ich tatsächlich als vorteil an.
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
upwards
VerkehrsstadträtIn



Alter: 49

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
123

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #112446 BeitragErstellt: 27.11.2019 10:29
Antworten mit Zitat Absenden
 
lech schrieb:
Mann kann doch nicht für jeden ÖPNV-Änderung eine Volksabstimmung machen.

Zitat:
Einer Volksabstimmung ist jeder Gesetzesbeschluss des Nationalrates nach Beendigung des Verfahrens gemäß Art. 42 beziehungsweise gemäß Art. 42a, jedoch vor seiner Beurkundung durch den Bundespräsidenten, zu unterziehen, wenn der Nationalrat es beschließt oder die Mehrheit der Mitglieder des Nationalrates es verlangt.

Nein. Wir haben ein "Mitmach- Stadtrecht" ( Gruber ).
manni schrieb:
das ist in no way eine Hauptfunktion der Linie.

heißt Schüler*Innenverkehr spielt keine Rolle.

Der Aufhänger wird Schloß Ambras, dazu braucht es einen angemessenen Zugang.
 

Rot Neues Grün.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 41

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
442

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #112447 BeitragErstellt: 27.11.2019 17:39
Antworten mit Zitat Absenden
 
Anmerkung --- Anmerkung --- Anmerkung --- Anmerkung (Code 11)


Bitte beachten: Ausgangspunkt der Diskussion hier sind die in der AG Linie 6 beschlossenen Maßnahmen, die nicht mehr verhandelbar sind. Ich musste erneut ein Posting löschen, in dem das nicht beachtet wurde und das somit Off-Topic war. Bitte fokussieren.

Das Hauptbahnhof-Alternieren wird bleiben und die Diskussion kann deshalb abgeschlossen werden. Was habt ihr denn so für neue und zusätzliche Ideen?
Wenn es ums gestalterische Hervorheben der neuen 6er geht, fände ich ja zum Beispiel ein Line-Branding gemeinsam mit der Linie 1 interessant, etwa so: jeder Wagen im Auslauf der Linie 1 ist zwar im IVB-Designlayout, aber in einer anderen Grundfarbe als Rot gestaltet, d.h. das wäre ein bunter Fuhrpark, aber nur auf Linien 1 und 6. Das kann oder soll sogar eine weitere Variante der Line-Brandings der Linien F und J sein. Alle Wagen tragen eine große Aufschrift "Jede 6. ist eine 6" oder so ähnlich, oder vielleicht irgendwas mit "Schlossbahn" oder "komfortabelster Weg nach Igls". Das mit den Farben wäre auffällig, bliebe trotzdem im Rahmen der IVB-CI und es fänden sich für die Beschriftung sicher Texte, die nicht käsig wirken. Ich glaube, es ist essenziell, dass das alles nicht käsig wirkt (bestes Beispiel dafür die frühere 6er-Gestaltung des Tw 53(?) oder eigentlich alle derartigen Experimente der IVB auf ihren Trams, bis hin zur heutigen "I bim's"-Bim) und dann deshalb nur Ausflugs-Pensionist*innen anspricht.
Was haltet ihr davon? Any more ideas?
 

___________________________________________________________________________________________
User, die Beiträge grundlos Rot bewerten, sich respektlos, polemisch oder wiederholt off-topic oder inhaltslos unsachlich (z.B. rein zynisch oder sarkastisch) äußern, werden gesperrt.
Eine Warnung oder Benachrichtigung erfolgt nicht. Nach Begründung per Mail oder Webformular kann die Sperre wieder aufgehoben werden.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
lech
Forums-Administrator



Alter: 50

Dabei seit:
20.06.2011


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck Wilten

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
239

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #112449 BeitragErstellt: 27.11.2019 17:55
Antworten mit Zitat Absenden
 
Also 6er im Wald-Design.
STB evtl. auch aber ergänzt um MTBs und Schi? zwinkern
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 50

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
466

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #112450 BeitragErstellt: 27.11.2019 18:27
Antworten mit Zitat Absenden
 
in anlehnung an dinkhauser: "eini in die stauden"
oder "wanderer s'isch zeit"
hier wäre man sprachlich beim der linie in wien besser aufgehoben (der 6er"): Der beste 6 im Wald
oder "ohne ross zum schloss" (btw heute sind 2 fiaker in der stadt eingegangen und haben die strab zu mittag auf ganzer linie am markt bzw 30min später am burggraben blockiert)
ohne bike zum hike
ick bin eine igler
der wald, unendliche weiten..
vally to peak
Innsbrucker Mittelgebirgsbahn (warum nicht auf eine bewährte marke setzen)
das wandern ist des tramfahrers lust
jede stund' a rund'
AEG - Aufe, Eine, Gehn

farblich branden ist hier wohl eher suboptimal, weil dann ist die verwirrung komplett, hier würde ich eher auf so einen dezenten rotweißen spruch wie auf J und F setzen bzw graphische aufwertung

interessant wäre auch statt bruno und wirklich flachen flachwitzen wanderziele und wanderkarten am infoscreen laufen zu lassen, oder tram&enter eintrittskarten angebote runter zu spulen...
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Ingenieur
FahrdienstleiterIn



Alter: 60

Dabei seit:
31.03.2015




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
248

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #112451 BeitragErstellt: 27.11.2019 19:14
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
Was haltet ihr davon? Any more ideas?

Da muß man erst einmal den Sinn und die Wirkung der Werbung hinterfragen. Werbung spricht fast ausschließlich das Gefühl an bzw. arbeitet mit Emotionen. Man versucht bewußt, durch das Produkt ein Gefühl der Aufwertung der angesprochenen Person bzw. ein Alleinstellungsmerkmal zu vermitteln (z.B. besonders modern, besonders vermögend, besonders schön, besonders gesund, besonders stark ...).
Das funktioniert perfekt beim Automobil, denn dieses ist ein Teil des Besitzers, quasi seine Visitenkarte.
Beim öffentlichen Verkehr geht das nur sehr eingeschränkt, weil er eben nicht individuell ist und damit für den Benutzer kein Alleinstellungsmerkmal darstellt. Hier zählen überwiegend die hard facts: Kosten, Fahrzeit, Fahrplanangebot, Erreichbarkeit des Ziels, etwas weniger bzw. eher bei langer Fahrzeit auch der Komfort. Kein allzu enger Kontakt mit den Mitreisenden dürfte in der 6er ohnedies gegeben sein. Unter Inkaufnahme von Nachteilen fahren mit dem öffentlichen Verkehrsmittel nur Freaks, selbst wenn es kostenlos ist (https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-09/verkehrswende-nahverkehr-parken-pendler-autofahrer-pfaffenhofen).
Vom Image, das nicht ganz von der Hand zu weisen ist, gilt der Öffi-Nutzer als jemand, der nicht autofahren kann oder darf (zu jung, zu alt, kein Führerschein) oder der sich das Auto nicht leisten kann.
Werbemaßnahmen im herkömmlichen Sinn dürften daher kaum bzw. höchstens kurzfristig wirken. Intensive Information der potentiellen Kunden könnte eher Erfolg versprechen (z.B. Postwurfsendung an die Haushalte im Einzugsgebiet mit Fahrplan und Fahrzeiten, um das Gefühl anzusprechen auch Angaben zur CO2-Einsparung; Auflegen von Prospekten in Betrieben und in Hotels in Igls und Lans für die Gäste ...).

In diesem Zusammenhang noch Fragen zum Thema Schloßbahn:
- Wieviele Besucher zählt Ambras pro Jahr/pro Monat?
- Wie ist der aktuelle Modal Split?
- Woher kommen die Gäste (Touristen, Einheimische)?
- Wie öffi-affin sind die Besucher?
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Hager
FahrdienstleiterIn



Alter: 63

Dabei seit:
10.01.2008


Stadt / Stadtteil:
Lans

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
210

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #112452 BeitragErstellt: 27.11.2019 19:52
Antworten mit Zitat Absenden
 
Neben Schloss per Ambras gibt es das Waldmoor Tantegert, dessen Revitalisierung in die Zeit der Fahrplanausdünnung fiel . Ein nur Bahn oder Fahrrad erreichbares Naherholungsziel. Und nicht weit von der Bahn liegt der Seerosenweiher, auch nicht per Auto erreichbar.
In Zeiten des Klimawandels ist CO² ein Thema auch im Freizeitverhalten. Was das Auto betrifft, setzt langsam ein Wandel ein. Der Rückgang der Führerscheinneulinge ist nicht nur dem demographischen Wandel geschuldet.
Werbung heißt übrigens auch, ein Bedürfnis zu wecken, das gar nicht da ist: klimafreundlich, entspannt, genüsslich zu fahren. Da muss dann halt auch alles passen, insbesondere heißt das bequemes Sitzen und kein Umsteigen bis zu den großen Knoten.
 

Wenn man will, geht viel. Wenn man nicht will, geht nichts.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
IVB-Opfer
FahrerIn



Alter: 68

Dabei seit:
02.02.2019


Stadt / Stadtteil:
Saggen

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
58

Goldene Weichen des Postings:
2

Posting-Bewertung:
Beitrag #112453 BeitragErstellt: 27.11.2019 21:45
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
IVB-Opfer schrieb:
Dann kann man die 6er aber gleich einstellen, wenn niemand transportiert werden soll. Man soll sich bitte bei allen positiven Einstellungen zur 6er klar sein, dass die Linie auf absehbare Zeit zwar Transport zur Verfügung stellen wird, aber die Ware wird fehlen.

Die Empfehlungen dieser Gruppe müssen jetzt einmal einem breiten demokratischen Diskurs, nicht nur im Gemeinderat, sondern auch mit den Betroffenen unterworfen werden, alles andere ist schlicht autoritäres Verhalten. Die Experten werde ich nicht kommentieren.


Sorry, nein, ganz sicher nicht. Der breite demokratische Diskurs hat in der AG Linie 6 stattgefunden, die als ausschussähnlich organisiertes gemeinderätliches Gremium genau diesen Zweck hatte. Jetzt haben wir, nach zwei Jahren, ein reichlich mühsam erarbeitetes Ergebnis. Das wird sicher nicht noch mal aufgerollt und öffentlich in Frage gestellt. Der Konsens ist da. Die Empfehlung der AG wird als erste Ausbaustufe umgesetzt werden, die weitere Entwicklung wird dann den Empfehlungen der Studie folgen, benötigt aber noch Detailuntersuchungen.

Die "Ware" wird nicht fehlen, auch das wird nicht wahrer wenn's irgendwer behauptet. Beschleunigung, Hauptbahnhofanbindung und die Ausdehnung der Betriebszeiten werden allein schon dafür sorgen, dass ein Teil der Fahrgäste der Linie J abgenommen werden kann. Noch nicht genug, aber Leerfahrten sollte es schon in dieser Stufe nicht mehr geben.

Es ist genau wie Lech sagt: nicht alles sollte einer Volksabstimmung unterzogen werden. Mein Lieber, wenn du die funktionierende repräsentative Demokratie mit "autoritärem Verhalten" verwechselst, dann ist dir wohl nicht klar, was autoritäre Systeme überhaupt sind.


Der breite demokratische Diskurs kann in einer Arbeitsgruppe gar nicht stattfinden, weil es eine Arbeitsgruppe ist und nichteinmal die Breite des Parteienspektrums im Gemeinderat ausreichend reflektieren kann. "Breit" heißt, dass alle Parteien mitreden können und vor allem die betroffene Bevölkerung eingebunden wird. Eine Arbeitsgruppe dient zur Vorbereitung der Diskussion und der Entscheidungen in den gewählten Gremien. Zu autoritären Systemen brauchst Du mich nicht zu belehren, die habe ich zur Genüge kennengelernt. Mit einem Ausschuß über alle Argumente drüberzufahren, ist autoritäres Verhalten und das hätte ich von den Grünen nicht erwartet.

Die Problematik des 1er-Taktlochs von 20 Minuten ist ein direkter Kollateralschaden dieses von der Arbeitsgruppe vorgelegten 6er-Konzepts und steht in einem direkten Zusammenhang mit den Revitalisierungsplänen für diese Linie. Außerdem betrifft es einen ganzen Stadtteil von Innsbruck.

Zur Erreichbarkeit der 6er und des J aus dem Osten von Innsbruck haben andere schon Wichtiges gesagt. Hier nur noch zur Zusammenfassung: Aus dem Bereich DEZ - Pradl mit dem C zum Sillpark, mit dem F vom O-Dorf her, mit der 2er vom O-Dorf, aus der Reichenau mit dem R zum Landesmuseum, und dann im 10-Minuten Takt nach Igls und weiter. Keine Stadrundfahrt, keine unsicheren Anschlüsse, und dann vom Sillpark in 9 Minuten nach Igls und in 13 Minuten zum Romedihof.Im Vergleich liegt die derzeitige Fahrzeit vom Sillpark mit der Tramway nach Igsl-Bahnhof bei 43 - 46 Minuten.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 50

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
466

Goldene Weichen des Postings:
2

Posting-Bewertung:
Beitrag #112455 BeitragErstellt: 28.11.2019 08:20
Antworten mit Zitat Absenden
 
dafür muss man die erreichbarkeit der igler von westen her loben.. F und R erwischen endlich mal 3 bahnen die stunde, die nach wilten fahren. das umsteigen auf die 1er geht sich aktuell nicht aus, der takt ist so, dass man in schwachlastzeiten exakt die 1er versäumt.. andererseits, an den hauptpuls der stadt, die linie 2 ist die bahn halt nicht angeschlossen.. umgekehrt dann wieder an die linie 5..
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 41

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
442

Goldene Weichen des Postings:
4

Posting-Bewertung:
Beitrag #112463 BeitragErstellt: 30.11.2019 22:06
Antworten mit Zitat Absenden
 
Füt die, die es interessiert: heute wurde besprochen, dass mögliche Alternativen zur ein Mal stündlichen Taktlücke der Linie 1 die folgenden sein könnten:

1. Aufteilung in Linie 1 und 1a und damit abwechselnde Bedienung der beiden Hälften des Innenstadtrings ohne Taktlücken. Das geht sowohl im 10-, als auch in einem beizeiten vielleicht wieder einzuführenden 7,5"-Intervall:
6x die Stunde (alle 10 min) : 1, 1a, 1, 1a, 1, 6
8x die Stunde (alle 7,5 min) : 1, 1a, 1, 1a, 1, 1a, 1, 6

2. Umlegen sämtlicher Kurse der Linie 1 auf die Hauptbahnhof-Route wie Linie 6.

Die Anbindung des Hbf durch die Linie 6 steht aber nicht zur Diskussion und wird es auch nicht. Man kann aber vielleicht die Linie 1 besser daran anpassen. Ich kann mir beide Varianten vorstellen. Entweder umsteigen oder länger warten muss ein gewisser Teil der Fahrgäste bei jeder Variante.
 

___________________________________________________________________________________________
User, die Beiträge grundlos Rot bewerten, sich respektlos, polemisch oder wiederholt off-topic oder inhaltslos unsachlich (z.B. rein zynisch oder sarkastisch) äußern, werden gesperrt.
Eine Warnung oder Benachrichtigung erfolgt nicht. Nach Begründung per Mail oder Webformular kann die Sperre wieder aufgehoben werden.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
IBKBus
Admin h.c.



Alter: 119

Dabei seit:
20.02.2013


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
117

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #112466 BeitragErstellt: 01.12.2019 09:30
Antworten mit Zitat Absenden
 
Wenn nur diese zwei Varianten zur Verfügung stehen, dann fände ich Variante 2 am sinnvollsten.

Ungeachtet dessen fehlt mir immer noch DAS Argument für die 6er über Hbf zwinkern
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
lech
Forums-Administrator



Alter: 50

Dabei seit:
20.06.2011


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck Wilten

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
239

Goldene Weichen des Postings:
2

Posting-Bewertung:
Beitrag #112467 BeitragErstellt: 01.12.2019 11:09
Antworten mit Zitat Absenden
 
IBKBus schrieb:
Ungeachtet dessen fehlt mir immer noch DAS Argument für die 6er über Hbf zwinkern

Dann bastel Dir eines zu Weihnachten zwinkern

1. Hbf. ist leicht unterversorgt vor allem mit Schienenlinien. Die teils gut ausgelasteten Durchmesser-Linien 1, 2, A, C, J fahren dran vorbei, auch die Linien 1, 3 stadtauswärts, und T.

2. Achse Museumstr. ist überlastet.

3. Gerade Besucher und Touristen fahren viel lieber mit Tram als Bus, z.B. Hbf.-Fulmpes lieber 1 h mit der STB-Tram als 1/2 h mit dem STB-Bus.
Analog Hbf.-Schloss Amras (aber nicht mit hoffnungslosem Umsteigen), Hbf.-Zeughaus, und irgendwann vielleicht Hbf.-Stadion.
 

Zuletzt bearbeitet von lech: 01.12.2019 11:12, insgesamt 2 mal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
Ingenieur
FahrdienstleiterIn



Alter: 60

Dabei seit:
31.03.2015




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
248

Goldene Weichen des Postings:
2

Posting-Bewertung:
Beitrag #112468 BeitragErstellt: 01.12.2019 11:24
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ein Schritt in die richtige Richtung!

Bei Variante 1 (geteilte Linienführung) ist auf eine brauchbare Linienbezeichnung zu achten. 1A klingt wie Schienenersatzverkehr. Eine eigene Nummer wäre wichtig, wie bei 2 und 5. Die Nummern 4 und 7 sind die nächsten freien.

Vor allem bei Variante 2 ist ein brauchbarer Anschluß an die Linie 5 wichtig, um auch die Verbindung zum Ost-West-Ast sicherzustellen.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Tram / Stadtbahn Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 49, 50, 51  Weiter

Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 1
Thread-Bewertung: 
Seite 50 von 51
Beiträge der letzten Zeit zeigen:   

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diese Kategorie schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Kategorie nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Kategorie nicht mitmachen.

Ähnliche Themen
Thema Autor Kategorie Antworten Letzter Beitrag
Keine neuen Beiträge Wichtig/Aktuell: Presse-Sammelthread manni IVB / VVT allgemeine Diskussion 2 18.08.2011 23:20 Letzter Beitrag
manni
Keine neuen Beiträge Wichtig/Aktuell: Sammelthread für Fahrgastwahrnehmungen manni IVB / VVT allgemeine Diskussion 0 28.11.2014 21:10 Letzter Beitrag
manni
Keine neuen Beiträge Wichtig/Aktuell: Fotos - Sammelthread (Schnappschüsse) manni Bus 1239 28.01.2020 12:51 Letzter Beitrag
manni
Keine neuen Beiträge Wichtig/Aktuell: Fotos - Sammelthread (Schnappschüsse) Steph Sonstige Eisenbahnen 245 02.06.2018 20:54 Letzter Beitrag
lech
Keine neuen Beiträge Wichtig/Aktuell: Fotos - Sammelthread (Schnappschüsse) manni S-Bahn 135 20.07.2017 21:26 Letzter Beitrag
simon04


Das Inntram-Forum wird sicher und schnell gehostet von ITEG


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Additional smilies by Greensmilies.com