Eröffnung der Tramstrecken in den Westen
Beiträge zeigen von Nr.
bis Nr.    
Gehe zu Seite Zurück  1, 2  :| |:
Inntram-Forum -> Veranstaltungen

Beitrag Nr. 21   |  Autor: blofStadt / Stadtteil:
Hötting West
   |  BeitragErstellt: 11.12.2017 11:16
    —
Habe heute eine Bahn an der Kreuzung Karl-Innerebner-Straße/Peerhofstraße abbiegen gesehen. Dort wurde eine Ampelanlage mit unvollständiger Signalfolge installiert. In Betrieb ist sie jedoch nicht... (oder hat die Kommunikation zur Bahn nur nicht funktioniert?)

Beitrag Nr. 22   |  Autor: Admiral   |  BeitragErstellt: 11.12.2017 22:40
    —
nein, die geht erst in betrieb... die ampelanlagen sind teilweise noch sehr schlecht eingestellt... eben technikerstr/allee, oder auch stadteinwärts beim vögelebichl die ausfahrt aus der nebenfahrbahn, schaltet gerade vor dem fahrzeug auf rot...

Beitrag Nr. 23   |  Autor: blofStadt / Stadtteil:
Hötting West
   |  BeitragErstellt: 12.12.2017 14:27
    —
Noch ein Erlebnis heute: Ich fahre mit dem Rad stadtauswärts Richtung Kreuzung Kranebitter Allee/Fischerhäuslweg. Schräg gegenüber sehe ich eine Tram stehen, die stadteinwärts unterwegs ist. Da tret ich noch schnell in die Pedale, damit ich die Grünphase erwische (weil wenn die Öffitrasse grün bekommt, schaltet sonst alles auf rot).

Nur, es bleibt schön grün, die Bahn bleibt stehen. Nach der Unterführung Vögelebichl schau ich über meine Schulter, die Bahn steht immer noch...
Bei der Abzweigung vom Lohbachufer (!) blicke ich ein letztes Mal zurück. Die Bahn steht.

Da scheints größere Probleme zu geben mit den Ampeln... aber aufgrund der unvorhersehbaren Umstellung, die in kürzester Zeit umgesetzt werden musste, ist das ja auch verständlich. </Ironie>

Beitrag Nr. 24   |  Autor: manniStadt / Stadtteil:
I-Arzl
   |  BeitragErstellt: 12.12.2017 18:34
    —
Es gibt anscheinend gröbste Probleme mit den Signalen.
An dieser Stelle ist bereits am Sonntag die Bahn über 3 Minuten gestanden und hat keine Anmeldung bekommen. Die Nullwartezeit funktionierte am Sonntag weitgehend, aber auch nicht überall.
Die Bahnen kommen, wie mir heute berichtet wurde, mit bis zu 15 min Verspätung in Amras an.

Ich habe noch keinen Statusbericht, aber gehe davon aus, dass mit Hochdruck daran gearbeitet wird, die Probleme zu beseitigen. Der Fahrplan ist auf Nullwartezeit an fast allen Signalen ausgelegt und wird eingehalten werden müssen.

Ich werde jedenfalls in zwei Wochen auf der Gesamtstrecke der Linie 3 wieder Störhaltzeiten messen und Probleme dokumentieren und hoffe, dass bis dahin signaltechnisch alles behoben ist.

Beitrag Nr. 25   |  Autor: bahnbauerStadt / Stadtteil:
innsbruck pradl
   |  BeitragErstellt: 12.12.2017 19:53
    —
Warum bringt man so etwas nicht auf die Reihe? Es gab genug Zeit zum Testen.
Sorry, habs vergessen der Hauptcomputer für die Ampelsteuerung war überlastet.

Zuletzt bearbeitet von bahnbauer: 12.12.2017 20:54, insgesamt einmal bearbeitet

Beitrag Nr. 26   |  Autor: mapok   |  BeitragErstellt: 12.12.2017 20:45
    —
manni schrieb:

Ich habe noch keinen Statusbericht, aber gehe davon aus, dass mit Hochdruck daran gearbeitet wird, die Probleme zu beseitigen. Der Fahrplan ist auf Nullwartezeit an fast allen Signalen ausgelegt und wird eingehalten werden müssen.



Beim ersten Abschnitt zwischen West und Hauptbahnhof hat es mit der Ampelschaltung nur 4 Jahre gedauert, bis man annähernd an den Fahrplan herangekommen ist wink
Im Ernst: Ich bin jetzt zweimal gefahren zu Hauptlastzeiten (in der Früh) und es waren am Hbf 2-3 Minuten Verspätung - also nicht besorgniserregend viel. Manches zeigt eben erst der Echtbetrieb - und da schaut es nach drei Tagen nicht so schlecht aus, finde ich. Es ist ja nicht so, dass der O immer pünktlich war und es plötzlich keine Verkehrsüberlastungen mehr geben kann. Man hat ja auch "nur" den Bus durch eine Straßenbahn ersetzt, dadurch ergibt sich nicht automatisch gleich eine höhere Fahrplanstabilität. Wenn hier in den kommenden Wochen noch weitere Verbesserungen bei der Ampelschaltung gelingen, dann ist das natürlich noch gut. Aber der Vorteil für den Fahrgast überwiegt bereits jetzt.
Konstruktive Kritik ist wichtig, aber bei mir überwiegt die Freude über die Straßenbahnerweiterung!

Zuletzt bearbeitet von Linie O: 13.12.2017 11:19, insgesamt einmal bearbeitet

Beitrag Nr. 27   |  Autor: upwards   |  BeitragErstellt: 12.12.2017 22:57
    —
Tausche ivb gegen oeBB uoder Deutsche Bahn (https://www.welt.de/wirtschaft/article171491555/Die-Strecke-ist-da-doch-der-Zug-ist-schwach.html)nd stell Dir vor, welche Blüten der Manichäismus treibt. Außerdem stehen in zwiei Monaten Wahlen an, wie unvernünftig kann man da politisch noch sein?
Zuletzt bearbeitet von upwards: 12.12.2017 23:12, insgesamt 2 mal bearbeitet

Beitrag Nr. 28   |  Autor: blofStadt / Stadtteil:
Hötting West
   |  BeitragErstellt: 13.12.2017 15:09
    —
Konkretisiere/Korrigiere den Bericht:

1) Eine Fahrt gestern Abend mit der Bahn von der Peerhofsiedlungs ins Zentrum war ein Genuss! Die Signalanlagen schienen alle zu funktionieren. Eine kleine Einschränkung: Die Anlage bei der Kreuzung Peerhofstraße/KISt schaltete erst auf gelb und rot für die Fußgänger, als die Bahn schon weit in der Kreuzung drin stand.

2) Heute noch eine Fahrt gemacht: Die eben beschriebene Anlage funktionierte wieder einmal gar nicht, alle anderen relativ gut. Höchstens bei der Kreuzung Kranebitter Allee/Technikerstraße gab es eine kleine Verzögerung.

Beitrag Nr. 29   |  Autor: kurtStadt / Stadtteil:
Innsbruck
   |  BeitragErstellt: 13.12.2017 18:27
    —
Bin heute am späteren Vormittag mal von der Peerhofsiedlung mit der 3-er in die Stadt gefahren, das erste mal schon an der Ampel bei der Luis Zuegg Straße gestanden, dann bei der Kreuzung VHS/Technikerstraße. Hier wurde zuerst der Querverkehr abgewartet, dann durfte der MIV fahren und nachdem die Blechkisten weg waren nutzte der Fahrer den Rest der Grünphase um rüber zu kommen, da die Öffi Ampel keine Anstalten machte umzuschalten. Danach ging's einigermaßen bis zur Kreuzung mit der Bachlechnerstraße, dort wieder gestanden. Das nächste mal beim Fürstenweg, hier musste auch zuerst der MIV abgewartet werden und dann bei der Fallmerayerstraße auch wieder gestanden. Was ich nicht ganz verstehe, warum es nun auch wieder Probleme bei Ampeln gibt, die doch schon mal so einigermaßen funktioniert haben.

Erfreulich dafür aber die Fahrgastfrequenz, ab Vögelebichl gabs praktisch nur mehr Stehplätze.

Beitrag Nr. 30   |  Autor: Linie 4206Stadt / Stadtteil:
Nassereith
   |  BeitragErstellt: 13.12.2017 18:34
    —
Bin heute Vormittags auch einmal mitgefahren und ich denke ein 7;5min Takt würde sich schon auszahlen, damit hätte auch die Peerhofsiedlung und Technik West wieder einen 15min Takt.

Ansonsten war die Fahrt für mich vor allem eins, laut. Ich bin mti einer Straßenbahn in die Peerhofsiedlung und mit dem O zurück, in den Citaro2 €6 ist der Fahrkomfort meeiner Meinung nach um nichts schlechter und vor allem das Bremsen wirkt aufgrund der Fahrweise der Straßebahnfahrer, in den Bus doch deutlich angenehmer.

Beitrag Nr. 31   |  Autor: mapok   |  BeitragErstellt: 13.12.2017 20:35
    —
Echt jetzt? Dann habe ich drei Fragen an dich:
1. Bist du zuletzt mal mit dem Bus die Strecke mitgefahren?
2. Bist du mal (zum Vergleich) mit einem Kinderwagen im Stehen mitgefahren (jeweils im O und Bahn)
3. Bezüglich Lärm: Bist/warst du mal Anrainer einer Strecke (wie an der Kranebitter Allee) wo Busse ebenso wie Straßenbahnen vorbei fahren? Wenn ja, dann weißt du, wie absurd es ist zu behaupten, der Bus wäre ruhiger...

Beitrag Nr. 32   |  Autor: Admiral   |  BeitragErstellt: 13.12.2017 21:53
    —
gestern abend stadteinwärts ist die 3er im 20min takt gefahren lt smartinfo.. also die eine mind 10min verspätung gehabt...
und das was hier 0 wartezeit heißt, ist leider noch immer mit störhalt großteils verbunden... was darin resultiert, dass man die langen strecken nicht mit 30-50km/h durchfährt sondern teilweise mit 15km/h damit man vor der ampel nicht so stark bremsen muss... damit hat man zwar wieder 0 wartezeit aber im gesamtpaket um 50% langsamer..
leider gibt es genug fahrer, denen man nicht einen fahrhebel einbauen bräuchte sondern nur einen kippschalter für fahren und bremsen... die im macroschlupf anfahren und mit macroschlupf stehen bleiben.. und vielleicht auf einer kurzen geraden 10x aufschalten ruckartig, nur um dann sofort auf bremsen durchzureissen und wieder zu verzögern, anstatt die fahrzeuge einfach laufen zu lassen... allerdings gibts da genauso den fall mit dem bus, dass manche auch ruckhaft einfach lenken mussten... ist also gleichermaßen verteilt...

Beitrag Nr. 33   |  Autor: Linie OStadt / Stadtteil:
Innsbruck
   |  BeitragErstellt: 14.12.2017 06:16
    —
kurt schrieb:
[...]Was ich nicht ganz verstehe, warum es nun auch wieder Probleme bei Ampeln gibt, die doch schon mal so einigermaßen funktioniert haben.[...]


Das klingt eher danach, als ob bei diesem Triebwagen die Anmeldung generell nicht funktioniert und damit eher nach einem Fahrzeug- als einem Ampelproblem.

Beitrag Nr. 34   |  Autor: simon04Stadt / Stadtteil:
Birgitz
   |  BeitragErstellt: 20.01.2018 21:25
    —


A fährt Weg B, B fährt Weg A, C fährt bis A., D fährt Weg B. Noch Fragen? zwinkern

Quelle: Aushangfahrplan Linie 3, Hst. Pradler Friedhof

Beitrag Nr. 35   |  Autor: lechStadt / Stadtteil:
Innsbruck Wilten
   |  BeitragErstellt: 20.01.2018 21:53
    —
simon04 schrieb:
x fährt Weg y

Stimmt alles nicht, "Angaben ohne Gewähr", "Änderungen vorbehalten" zwinkern

Inntram-Forum -> Veranstaltungen
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  :| |:
Seite 2 von 2

Output generated using Printer-friendly Topic Mod.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group