Betriebskonzept der Linien 2 und 5
Beiträge zeigen von Nr.
bis Nr.    
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 42, 43, 44  :| |:
Inntram-Forum -> Tram / Stadtbahn

Beitrag Nr. 861   |  Autor: Heli   |  BeitragErstellt: 02.04.2020 09:14
    —
Daten gibts genug und schon ewig. Man definiert nur gewisse Parameter falsch oder ohne Aussagekraft (z. B. Haltezeit vor Ampeln statt Verlustzeit, Verspätung basiert auf Abfahrtszeit an Endstation) und man zieht nicht die richtigen Schlüsse.
Die besten Daten nützen nichts wenn man sie nicht nützt.

Beitrag Nr. 862   |  Autor: Admiral   |  BeitragErstellt: 02.04.2020 17:45
    —
gegenpunkt, man müsste jetzt auch erheben, wieviel zeit durch fehlerhafte schaltungen für den MIV drauf geht.. und dann argumentieren, was eine zuverlässige ampelschaltung für beide bringen täte.. MIV und ÖV... jetzt wo so schwachverkehr ist

Beitrag Nr. 863   |  Autor: HagerStadt / Stadtteil:
Lans
   |  BeitragErstellt: 05.06.2020 17:57
    —
Im Forum wurde schon öfters diskutiert, dass die Linien 2 und 5 asymmetrisch fahren und die Haltestellen in Innsbruck zu nahe beieinander lägen. Kürzlich kam mir dazu der Gedanke, dass sich das vielleicht so lösen ließe:
1. Beide Linien fahren im 10 Minuten Takt, wobei die Linie 2 O-Dorf - Peerhof über Museumstraße fährt, die Linie 5 Neurum - Hbf - Völs
2. In den gemeinsam befahrenen Abschnitten werden nicht alle Haltepunkte angefahren, sondern jeweils nur jeder zweite, womit sich ein 10-Minuten-Takt ergibt. Bestimmte zentrale Haltestellen (Umsteigeknoten) werden von beiden Linien angefahren (Leipzigerplatz, Sillpark, Universität, Höttinger Au, Technik). Letztlich würde damit eine Annäherung an das ursprüngliche Konzept erreicht, das für die L5 (Linie 5 (Regiotram)) nicht alle Haltstellen vorsah, dafür eine Überholung der L2 (diese Möglichkeit gibt es aber nicht). Der Effekt wäre eine Beschleunigung.
Dies ist nur als Denkanstoß gedacht.

Zuletzt bearbeitet von Hager: 05.06.2020 17:57, insgesamt einmal bearbeitet

Beitrag Nr. 864   |  Autor: lechStadt / Stadtteil:
Innsbruck Wilten
   |  BeitragErstellt: 05.06.2020 19:07
    —
Dass L. 5 wenige Hs. auslässt kann ich mir vorstellen.
Aber dass L. 2. abwechselnd Hs1, Hs3, Hs5, Hs7 und Hs2, Hs4, Hs6, Hs8 anfährt führt nur zu Chaos. Wenn z.B. jemand von Hs3 zu Hs6 will ...

Expresskurse wären denkbar, aber nicht als Tram weil mangels Überholmöglichkeiten oder Parallelrouten würde ein Expresskurs in kürzester Zeit auflaufen.

Und die IVB-Aushangfahrpläne kommunizieren ja schon die wenigen alternativen Wege die es jetzt gibt völlig unverständlich und/oder unleserlich.

Beitrag Nr. 865   |  Autor: Fibk   |  BeitragErstellt: 05.06.2020 20:24
    —
Ich denke auch dass das Betriebskonzept einer dringenden Überarbeitung bedarf denn:
- Normalfahrplan: Der hinkende Takt auf der Linie 2 führt zu Problemen: Die Bahn nach der 10min Lücke ist oft gerammelt voll, sammelt Verspätung so dass der dahinter im 5min Abstand fahrende Wagen leer aufläuft
- Samstags- und Ferienfahrplan: Der 20min Takt auf der Linie 5 ist völlig unbrauchbar, außerdem ist auch der 20min Takt für den Peerhofsiedlungsast eine Zumutung.
- Sonntag/Feiertag: Dazu braucht man eh nicht mehr viel sagen, der Takt ist für die mit Abstand wichtigste Linie eine Zumutung

Ich wäre auch stark für einen symmetrischen Takt für Linie 2 und 5...
Ein gutes Betriebskonzept wäre beispielweise folgendes:
Betriebszeiten: 04:30 bis 01:00 Uhr, Takt Linie 2 und 5 jeweils
HVZ: 10min MO-FR 06:30-09:00 (Schule) 12:00-20:00
NVZ: 12min MO-FR 06:30-12:00 (schulfrei) 09:00-12:00 (Schule) SA 09:00-19:00
SVZ1: 15min MO-FR 06:00-06:30 20:00-21:00 SA 06:30-09:00 19:00-21:00 SO/FE 09:00-21:00
SVZ2: 20min täglich 21:00-23:00 SA 06:00-06:30 SO 06:30-09:00
RVZ: 30min MO-FR 04:30-06:00 täglich 23:00-01:00 SA 04:30-06:00 SO/FE 04:30-06:30

Die Linie 2 soll dabei nur mehr den Peerhof-Ast bedienen. Paralell dazu braucht es aber endlich eine Neuorganisation des Busnetzes, v.a. im Hinblick darauf dass die StraB entsprechend zum Hauptverkehrsmittel avisiert ...

Von alternierenden Halten der jeweiligen Linien bzw. dass die Linie 5 nur gewisse HST bedienen soll halte eher wenig weil das mit der vorhandenen Infrastruktur nur zu Problemen im Betriebsablauf führen wird. Eine Beschleunigung der Tram benötigt v.a. Eigentrasse und damit die Entfernung störenden Verkehrs aus dem Gleisbereich und eine echte Nullwartezeit an Kreuzungen damit würde sich schon die eine oder andere Minute herausholen lassen.

Beitrag Nr. 866   |  Autor: Admiral   |  BeitragErstellt: 06.06.2020 05:39
    —
das mit alternierenden haltestellen und sowas hört sich an, wie wenn das geplante betriebskonzept der igler doch auf fruchtbaren boden fällt big grin
problem mit einem abgestimmten fahrplan ist meistens, dass die 5er zumindest lt ursprünglichen fahrplan 3min länger über den HBF benötigt als die 2er durch die MUS, womit entweder auf der ost oder der westseite ein verschobener takt heraus kommt... aber evtl konnte das ja gerichtet werden in der zwischenzeit, dass die 2er jetzt auch 3min länger benötigt..

eine möglichkeit wäre schlicht und einfach, alles über die MUS zu führen, und die 3er wieder in beide richtungen über den bhf zum flughafen... oder solang der nicht gebaut ist, zumindest bis west... die amraser täten sich freuen, und es gäbe auch eine verstärkung auf der restlichen strecke, und die 5er würde etwas beschleunigt werden... umsteigen am sillpark zur 3er, wenn man zum HBF muss, oder beim fürstenweg sollte dann ja auch nicht so das problem sein..

Inntram-Forum -> Tram / Stadtbahn
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 42, 43, 44  :| |:
Seite 44 von 44

Output generated using Printer-friendly Topic Mod.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group