Sammelthread Verlängerungen / Ausbau Linie 6
Beiträge zeigen von Nr.
bis Nr.    
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 52, 53, 54  :| |:
Inntram-Forum -> Tram / Stadtbahn

Beitrag Nr. 1061   |  Autor: manniStadt / Stadtteil:
I-Arzl
   |  BeitragErstellt: 15.06.2020 18:16
    —
IVB-Opfer schrieb:
Wenn man die Frequenz erhöhen will, muß man sie zweifelsohne nicht nur massiv bewerben, sondern vor allem auch sicherstellen, dass man sie von den Wohngebieten der Stadt in einer Zeit erreichen kann, die mit dem J-Bus oder dem eigenen Auto konkurrenzfähig ist. Das wurde jedenfalls bis jetzt verabsäumt.


Wir arbeiten sowohl an der Beschleunigung und sonstigen notwendigen technischen Ertüchtigung als auch an der Finanzierung. Bewerben kann man ein Produkt dann, wenn es real gut genug ist.

Als kleiner Exkurs, dass das alles nicht ganz so einfach ist, wie manche sich das vorstellen mögen: schnelleres Fahren muss auch die Stromversorgung abbilden können. Gleichzeitig sollen Oberbau und Schienen nicht darunter leiden.

Selbstverständlich soll die erste Phase der Ertüchtigung bereits so viele Maßnahmen wie möglich enthalten. Sie muss den politischen Willen reflektieren, der in der Empfehlung der AG Linie 6 festgehalten wurde, und wir versuchen, auch noch einige Extras unterzubringen, die sich bald amortisieren und die Attraktivität noch weiter steigern.

Beitrag Nr. 1062   |  Autor: ZillerkrokodilStadt / Stadtteil:
Hall in Tirol
   |  BeitragErstellt: 26.06.2020 10:40
    —
Ich finde wir sollten froh sein dass die Linie 6 wieder in die Stadt fährt und in absehbarer Zeit ins Dorfzentrum von Igls verlängert wird .

Die Arbeitsgruppe zur Linie 6 leistet offensichtlich gute Arbeit !


LG Zillerkrokodil

Beitrag Nr. 1063   |  Autor: HagerStadt / Stadtteil:
Lans
   |  BeitragErstellt: 17.08.2020 18:39
    —
bis wann schafft die IVB den epochalen Einbau einer ferngesteuerten Weichen am Bhf Bergisel und die Wiedererrichtung eines Bahnsteigs in der Klostergasse. Langsam kommt wieder der Winter ...
Was mir noch immer wieder auffällt. regelmäßig stehen am Bergisel zwei 1er mehrere Minuten hintereinander. Allzu knapp bemessen scheint der Umlauf bei 10 min Intervallen hier nicht zu sein, eher etwas großzügig, zumal die Gesamtfahrzeit eines Umlaufs im Verhältnis zu 2 oder 5 wohl kaum viel mehr 50% ausmacht.

Beitrag Nr. 1064   |  Autor: Fibk   |  BeitragErstellt: 17.08.2020 20:43
    —
Hager schrieb:
bis wann schafft die IVB den epochalen Einbau einer ferngesteuerten Weichen am Bhf Bergisel und die Wiedererrichtung eines Bahnsteigs in der Klostergasse.


Solange es dafür keine Finanzierung gibt wird das nicht kommen. Diese hat der grüne Bürgermeister zwar versprochen aber bis dato nichts in diese Richtung übernommen ...

Im Übrigen: Solange (wie momentan) an anderen Linien ständig aus Kostengründen das Angebot verschlechtert wird (20min Takte samstags) halte ich jegliche Investition in die 6er für wahnwitzig ...

Beitrag Nr. 1065   |  Autor: HagerStadt / Stadtteil:
Lans
   |  BeitragErstellt: 17.08.2020 23:33
    —
Das Unglaubliche bei dieser Linie ist, dass Unsummen (Millionen) in die Streckensanierung nach 2010 !! gesteckt wurden, die für die Annahme so wichtige Weiche aber nicht mehr da ist und der Bahnsteig (es gab ihn noch 2009!) auch noch angebaut wurde. Der Fahrbetrieb hat gar keine Mehrkosten, wenn einfach die "fällige" Garnitur durchfährt und der Wechsel so organisiert ist, dass der Gegenzug schon im 1-er Netz ist. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Beitrag Nr. 1066   |  Autor: manniStadt / Stadtteil:
I-Arzl
   |  BeitragErstellt: 18.08.2020 10:34
    —
Fibk schrieb:

Solange es dafür keine Finanzierung gibt wird das nicht kommen. Diese hat der grüne Bürgermeister zwar versprochen aber bis dato nichts in diese Richtung übernommen ...

Im Übrigen: Solange (wie momentan) an anderen Linien ständig aus Kostengründen das Angebot verschlechtert wird (20min Takte samstags) halte ich jegliche Investition in die 6er für wahnwitzig ...


Oh, ich sehe, da kennt sich ja einer aus lachen

Wie ich bereits schrieb, arbeiten wir daran, selbstverständlich wird das Angekündigte umgesetzt. Und nicht nur das, auch langfristig wird die Linie weiterentwickelt.

Fibk, du findest weiter oben in diesem Thread auch die Information, wie wir das finanzieren. Die 20-Minuten-Intervalle samstags sind dem Fahrer*innenmangel geschuldet und werden selbstverständlich nicht dauerhaft bleiben, da es bessere Möglichkeiten zum Einsparen gibt als Taktausdünnung, wie z.B. Beschleunigung und Optimierung.

Beitrag Nr. 1067   |  Autor: manniStadt / Stadtteil:
I-Arzl
   |  BeitragErstellt: 18.08.2020 10:42
    —
Hager schrieb:
bis wann schafft die IVB den epochalen Einbau einer ferngesteuerten Weichen am Bhf Bergisel und die Wiedererrichtung eines Bahnsteigs in der Klostergasse. Langsam kommt wieder der Winter ...
Was mir noch immer wieder auffällt. regelmäßig stehen am Bergisel zwei 1er mehrere Minuten hintereinander. Allzu knapp bemessen scheint der Umlauf bei 10 min Intervallen hier nicht zu sein, eher etwas großzügig, zumal die Gesamtfahrzeit eines Umlaufs im Verhältnis zu 2 oder 5 wohl kaum viel mehr 50% ausmacht.


Für die Linie 1 wurde vor geraumer Zeit ein Beschleunigungskonzept erstellt, dieses ist gerade in Umsetzung. Das dauert halt ein Weilchen, auch wenn man Auswirkungen schon jetzt spürt, was sich in gestiegener Pünktlichkeit und damit vermehrt Anwesenheit von zwei Fahrzeugen in Bergisel äußert. Allerdings ist das hier eigentlich offtopic und ich gehe hier nur darauf ein, weil die Herausnahme eines Kurses aus der Linie 1 den durchgängigen Betrieb der Linie 6 und deren Einbindung in die Linie 1 ermöglichen wird. Wir haben auch schon ein anvisiertes Startdatum, ich werde dieses aber hier noch nicht verraten, da noch nicht sicher ist ob es eingehalten werden kann.

Beitrag Nr. 1068   |  Autor: Admiral   |  BeitragErstellt: 18.08.2020 14:33
    —
bahnsteig in der klostergasse muss man ja nichtmal wirklich errichten, da ist ja immernoch der gehsteig richtung bierstindl, da war früher auch nicht mehr vorhanden... die menge an aussteigenden rollstuhlfahrer wird sich aktuell noch in grenzen halten...

die 1er beschleunigen wäre definitiv eine nette sache, habs mir grad neulich wieder gedacht, wenn man vom cineplexx bis zur andreashoferstraße kreuzung schöpfstraße gleich lang zu fuß brauch wie die bahn... und nachdem die igler die trasse ja auch benutzen muss, wäre das ja eine beschleunigung die dem J in dem sinn "schadet"...

Beitrag Nr. 1069   |  Autor: lechStadt / Stadtteil:
Innsbruck Wilten
   |  BeitragErstellt: 18.08.2020 14:52
    —
Können die Rollstuhlrampen ohne Bahnsteig benutzt werden?

Wobei, nach Durchbindung in die Innenstadt wird kaum mehr jemande dort aus- oder einsteigen.

Zuletzt bearbeitet von lech: 18.08.2020 20:35, insgesamt einmal bearbeitet

Beitrag Nr. 1070   |  Autor: Martin   |  BeitragErstellt: 19.08.2020 06:30
    —
Ja...man könnte am Bergisel nur mehr den Einstiegdpunkt fürs Radshuttle machen. Ich denke auch das diese Hst sonst nur mehr wenig benutzt wird....allenfalls von Menschen die vom Bierstindl oder der Sillschlucht (das geht jetzt eh kaum mehr) in die Stadt wollen.

Beitrag Nr. 1071   |  Autor: Admiral   |  BeitragErstellt: 19.08.2020 19:26
    —
naja und für sillschlucht ist eigentlich die haltestelle bretterkeller schon näher... und die ist vollniederflur... und die rampe kann man dort sicher verwenden, da ja ein gehsteig vorhanden ist, und sie kann ja auch in der museumstraße verwendet werden... gerade an solchen stellen ist ja die rampe gedacht..

Beitrag Nr. 1072   |  Autor: HagerStadt / Stadtteil:
Lans
   |  BeitragErstellt: 20.08.2020 17:27
    —
Der Zugang zur Sillschlucht von Bartlmä ist in den kommenden 4 Jahren nicht möglich, da hier am Basistunnel und der Herstellung der Fischpassierbarkeit seit Anfang August gebaut wird.
Der Zugang von der Station Brennerkeller war nie ein offizieller Zugang, sondern wurde faktisch im Grunde unerlaubterweise benutzt, nachdem hier seit 2007 eine Zugangsbrücke für die Erkundungsbaumaßnahmen am BBT gebaut worden war. Dies ist jetzt ebenfalls nicht mehr möglich.
Von Norden in die Sillschlucht gelangt man voraussichtlich ab Herbst über den Panoramaweg vom Bergiselmuseum und einen noch anzulegenden Ersatzweg. Dieser ist nicht behindertentauglich realisierbar.
Ab voraussichtlich 2025 gelangt man dann über den bereits errichteten neuen Zugangsteil und eine neue Fußgängerbrücke sehr bequem in die Sillschlucht. Es wird dann auch zusätzlich eine legale Möglichkeit vom Bretterkeller geben (nicht rollstuhltauglich, da die Überquerung Bretterkeller der Autobahn Treppen aufweist.
Betreffend die Notwendigkeit einer geeigneten Ausstiegsstelle in der Klostergasse muss einfach gesagt werden, dass hier in der Nähe die Stiftskirche Wilten, das Tourismuskolleg, das Gasthaus Bierstindl liegen und auch nur von hier ein Zugang zum Bergisel besteht (abgesehen von Sonnenburghof). Das gilt es zu bedenken, weniger die (ohnedies erst an 2025) von hier zugängliche Sillschlucht.

Beitrag Nr. 1073   |  Autor: Admiral   |  BeitragErstellt: 20.08.2020 17:54
    —
ich hab immer gedacht der zugang zur sillschlucht ist entlang der ÖBB brennerbahntrasse gewesen? bis jetzt halt die bauarbeiten begonnen hatten... wobei ich das letzte mal vor ca 30 jahren selbst in der sillschlucht war...

TKI hat eher von der stadt aus schüler bzw aus studentenheimen raus, wobei meine beobachtung war, dass hier auch bei der L1 die haltestelle stubaitalbahnhof bevorzugt wird... die frage ist ja wirklich, wie groß ist der bedarf, dass man aus dem naherholungsgebiet igls runter fährt nach innsbruck um in die sillschlucht zu spazieren.. zugang zum bergisel selber und zum bierstindel sind wahrscheinlich der höchste bedarf für schlechtwetterprogramm...

Beitrag Nr. 1074   |  Autor: HagerStadt / Stadtteil:
Lans
   |  BeitragErstellt: 21.08.2020 17:50
    —
Zur den Baumaßnahmen der BBT in der Sillschlucht dieser Link https://www.bbt-se.com/information/news/detail/news/bbt-startet-das-baulos-sillschlucht/

Für das Mittelgebirge ist die Sillschlucht völlig uninteressant. Die künftige Haltestelle Klostergasse stadteinwärts der L6 bedient die Umgebung des Klosters und den Bergisel. Bei Integration der L6 in den Takt der L1 wird sie auch benötigt, um stündlich ein 20-Minuaten-Loch stadteinwärts insbesondere für die Bewohner des Bergisels zu vermeiden. Der Standard ist eine Qualitätsfrage auch in Bezug auf Personen mit verminderter Mobilität (der übliche begriff "Behinderte" deckt nicht das Spektrum ab, z.B. Mutter mit Kinderwagen). Es ginge natürlich auch ohne Stadtbahnbahnsteig (siehe Haltestellen am Marktgraben und in der Museumstraße).

Beitrag Nr. 1075   |  Autor: manniStadt / Stadtteil:
I-Arzl
   |  BeitragErstellt: 25.08.2020 10:05
    —
Zum aktuellen Stand bei der Linie 6 siehe meinen kleinen Artikel von Sonntag. Leider kann ich nicht mehr ins Detail gehen und die Verzögerung stört mich auch, wobei ich seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie nicht mehr geglaubt habe, dass die 7. November noch eingehalten werden kann. Wir haben dadurch effektiv ungefähr drei Monate verloren, in denen das Projekt auf allen Ebenen stillstand. Deshalb wird es nächstes Jahr, ich hoffe auf das zweite Quartal.

Beitrag Nr. 1076   |  Autor: Admiral   |  BeitragErstellt: 26.08.2020 17:14
    —
was ist aber denn nun die konkrete hürde, dass man zum fahrplanwechsel nicht einfach sagen kann, ab in die stadt? der weichenantrieb war schon vorhanden, eine feder für die rückfallweiche bergisel muss doch auch beschaffbar sein, und ein fahrplan kann ja auch nicht so das problem sein...?

Beitrag Nr. 1077   |  Autor: manniStadt / Stadtteil:
I-Arzl
   |  BeitragErstellt: 31.08.2020 12:12
    —
Admiral schrieb:
was ist aber denn nun die konkrete hürde, dass man zum fahrplanwechsel nicht einfach sagen kann, ab in die stadt? der weichenantrieb war schon vorhanden, eine feder für die rückfallweiche bergisel muss doch auch beschaffbar sein, und ein fahrplan kann ja auch nicht so das problem sein...?


Siehe oben, mehr kann und werde ich hier nicht sagen.

Beitrag Nr. 1078   |  Autor: Martin   |  BeitragErstellt: 17.09.2020 17:14
    —
Neulich, Montag nachm....i steh am bergisl und woat auf de Igla, oba se kumt ned...
Dann hab ich versucht den Fahrplan zu lesen. Irgendwie war in den Fußnoten das Nichtfahren versteckt

Beitrag Nr. 1079   |  Autor: manniStadt / Stadtteil:
I-Arzl
   |  BeitragErstellt: 18.09.2020 09:13
    —
Ja, der Betrieb der Linie 6 muss vorübergehend wieder reduziert werden, da noch keine Gegenfinanzierung in Kraft getreten ist und noch keine endgültige Entscheidung zu den notwendigen Anfangsinvestitionen getroffen werden konnte. Die Betriebsausweitung vor den Ferien war nur als Corona-Maßnahme kurzfristig möglich.

In der gestrigen TT wird der Bürgermeister korrekt wie folgt zitiert:

Zitat:

Ich unterstütze das Ergebnis der Arbeitsgruppe, mein Herz schlägt für die Igler, und ich möchte, dass sie dauerhaft im Studentakt fährt", schickt BM Willi voraus. Auch die Idee, die Linie 6 und die Linie 1 (Bergisel - Mühlauer Brücke und retour) zu verbinden und sie eventuell auch über den Hauptbahnhof zu führen, sei toll. Das Problem sei derzeit aber schlicht der Finanzierungsbedarf. "Dieses Modell würde einmalig ca. 400.000 Euro an Investitionen kosten", erklärt Willi - für eine elektrische Weiche, den Bahnsteig etc. - "und weitere 400.000 Euro zusätzlich pro Jahr für den laufenden Betrieb im Stundentakt." Da die Igler jedoch nach wie vor vergleichsweise wenig Fahrgäste habe, "ist das vom Preis-Leistungs-Verhältnis her gegenüber anderen Wünschen auf anderen Linien nicht zu rechtfertigen". Um dasselbe Geld gebe es auf anderen Linien "mehr Angebot, das stärker genützt wird". Generell gelte: "Wenn ich auf das Budget schaue, sind wir so weit von schwarzen Zahlen entfernt, dass die Igler auf der Prioritätenliste einfach nicht ganz oben steht."

Derzeit sei man aber dabei, die Bahn "als Freizeitbahn zu attraktivieren", ergänzt Willi, etwa in Verbindung mit Adventmärkten in Igls und anderen Veranstaltungen.


Das ist im Prinzip nichts anderes als ich hier und auf der Website schrieb. Nur weil Federspiel sich aufpudelt, wird der Zeitplan sich auch nicht ändern lassen. Tatsache ist, dass das Geld für den laufenden Betrieb aus der Beschleunigung der Linie 1 kommen wird und wir versuchen, einen Teil der hohen Anfangsinvestitionen in Weiche und Bahnsteig zu vermeiden.
Das alles passiert unabhängig von jeglichen Aktivitäten ser Opposition oder des Stadtteilausschusses Igls, auch wenn uns deren Einsatz für die Sache natürlich in der Öffentlichkeit helfen kann.

Ich bin nicht bereit, weiterhin zu akzeptieren, dass Leute hier Halbwahrheiten verbreiten, indem sie aus dem Zusammenhang gerissene Behauptungen aufatellen. Deshalb hier auch das vollständige Zitat. Für Halbwahrheiten und Stimmungmachen gegen jene, die daran arbeiten, die Linie 6 auszubauen, steht dieses Forum nicht zur Veerfügung und aus diesem Grund habe ich hier auch einige Postings gelöscht und bleibt dieser Thread gesperrt, bis ich aus dem Urlaub zurück bin und mich wieder um die Moderation kümmern kann. Sollte sich der Umgang mit solchen Themen hier nicht bessern und Pragmatismus un Faktentreue Einzug halten, werde ich, anderen Medien folgend, die Trollerei abgedreht haben, die Diskussion über verkehrspolitische Themen hier nicht mehr zulassen. Die ursprüngliche Intention des Forums war ohnehin die, Fotos zu posten und über Ausläufe, Historisches und andere Hobby-Themen zu diskutieren. Ich werde bei Bedarf nicht zögern, dorthin zurückzukehren und über meine verkehrspoliitschen Aktivitäten hier nicht mehr zu diskutieren.

Zuletzt bearbeitet von manni: 18.09.2020 09:19, insgesamt einmal bearbeitet
Inntram-Forum -> Tram / Stadtbahn
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 52, 53, 54  :| |:
Seite 54 von 54

Output generated using Printer-friendly Topic Mod.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group